Sa., 19.10.2019

Ersatz für die in die Jahre gekommene Halle an der Grundschule für 3,5 Millionen Euro Stadt baut neue Sporthalle in Dornberg

Die bisherige Sporthalle wird während der Bauphase weiter genutzt und anschließend abgerissen.

Die bisherige Sporthalle wird während der Bauphase weiter genutzt und anschließend abgerissen. Foto: Uffmann

Von Hendrik Uffmann

Bielefeld WB). An der Grundschule Dornberg wird eine neue Sporthalle gebaut. Die Stadt investiert 3,5 Millionen Euro in das Projekt, Baubeginn soll im Frühjahr 2020 sein.

»Die alte Halle ist inzwischen so in die Jahre gekommen, dass sie nun ersetzt werden muss«, erklärt Reinhold Peter, technischer Leiter des städtischen Immobilienservicebetriebs (ISB). Entstehen wird die neue Halle nicht am Standort der jetzigen direkt neben dem Schulgebäude, sondern auf dem Fußballplatz mit Gummibelag auf dem nördlichen teil des Schulgeländes. Dies habe den Vorteil, erklärt Peter, dass bis zur Fertigstellung die bisherige Halle auch während der Bauphase weiter genutzt werden kann.

Wichtig sei dies auch, da die Halle nicht nur von der Grundschule Dornberg für den Sportunterricht bdenötigt wird, sondern auch von Sportvereinen – unter anderem die Breitensport-Gemeinschaft Dornberg bietet dort Übungseinheiten an. Die neue Halle ist als Einfachsporthalle geplant, so Peter. Außerdem wird ein Mehrzweckraum für Sportangebote gebaut. Hinzu kommen Geräteräume, Umkleiden, Sanitäranlagen und ein Technikbereich. Insgesamt, erläutert der ISB-Leiter, werde der Neubau eine Bruttogeschossfläche von etwa 1000 Quadratmetern haben.

»Planungen für die Fassadengestaltung laufen noch.«

Wie die neue Sporthalle von außen aussehen soll, stehe noch nicht fest, so Reinhold Peter. »Die Planungen für die Fassadengestaltung laufen noch.« Bis zum November sollen diese jedoch abgeschlossen sein, dann will der ISB das Bauvorhaben auch in der Bezirksvertretung Dornberg der Politik präsentieren. Die Kosten für die neuen Sporthalle beziffert Reinhold Peter auf etwa 3,5 Millionen Euro. Dieser Betrag kommen aus Mitteln des ISB und sei im Wirtschaftsplan bereits eingestellt.

Baubeginn soll im kommenden Frühjahr sein. Peter: »Im April wird noch ein Zirkus an der Grundschule gastieren, anschließend sollen die Arbeiten starten.« Vorgesehen sei eine Bauzeit von etwa eineinhalb Jahren.

Wegfallen wird während der Bauphase der Fußballplatz auf dem Schulgelände. Wenn die neue Sporthalle fertig ist, soll dafür jedoch auch Ersatz geschaffen werden. »Es wird wieder einen Fußballplatz geben«, verspricht Reinhold Peter. Ausweichmöglichkeiten für die Bauzeit seien bereits geplant. Abgerissen werden soll auch das Hausmeisterhaus auf dem Schulgelände, das nicht mehr genutzt wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7008920?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F