Fr., 01.11.2019

Rocker an Unfall beteiligt – Polizei im Großeinsatz – mit Video Zwei Verletzte bei illegalem Autorennen im Bielefelder Osten

Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Müllverbrennungsanlage.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Müllverbrennungsanlage. Foto: Stefan Biestmann

Von Stefan Biestmann

Bielefeld (WB). Bei einem Unfall nach einem illegalen Autorennen im Bielefelder Osten mit Beteiligten aus der Rockerszene sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Zudem entstand nach ersten Polizeiangaben ein Sachschaden von etwa 80.000 Euro. Die Polizei war im Großeinsatz. Nach ersten Angaben blieb bei der Unfallaufnahme alles friedlich.

Zeugen hatten den Zusammenstoß an der Kreuzung Eckendorfer Straße/Schelpmilser Weg im Bielefelder Stadtteil Heepen am Freitagmorgen um 10.26 Uhr gemeldet. Nach Polizeiangaben hatte ein 33-jähriger Bielefelder mit seinem weißen Mercedes GLE und ein 32-jähriger Bielefelder mit seinem weißen VW Golf GTI die Eckendorfer Straße stadtauswärts befahren. Der Mercedes war dabei auf der linken Fahrspur unterwegs, der Golf auf der rechten.

Obwohl die Ampel rot anzeigte, fuhren die Fahrzeuge in den Kreuzungsbereich zum Schelpmilser Weg. Ein 36-jähriger Bielefelder war mit seinem weißen VW Up, dem Auto eines Pflegedienstleisters, auf dem Schelpmilser Weg in Richtung Heepen unterwegs. Da die Ampel grün anzeigte, fuhr der Fahrer in den Kreuzungsbereich.

Der Mercedes krachte schließlich gegen den VW Up. Nach der Kollision prallte der Mercedes gegen den neben ihm fahrenden Golf, der nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Auch weil die Polizei mitbekam, dass Mitglieder der Rockerszene zu den Unfallbeteiligten gehören, war sie mit großem Aufgebot am Unfallort vertreten. „Zunächst wollte keiner der Insassen des Mercedes sagen, wer gefahren ist“, berichtet Polizei-Einsatzleiter Peter Gennrich dem WESTFALEN-BLATT. Später gab der 33-jährige Bielefelder zu, am Steuer des Wagens gesessen zu haben. „Niemand leistete vor Ort Widerstand. Es gab keine Auseinandersetzungen“, betont Gennrich.

Nach einer ersten Meldung gab es keine Verletzten. Doch am Unfallort stellte die Polizei schließlich fest, dass der 33 Jahre alte Mercedes-Fahrer und ein Beifahrer zumindest leicht verletzt wurden. „Sie wurden mit dem Rettungswagen in Bielefelder Krankenhäuser gebracht“, berichtet Gennrich. Der Fahrer des VW Up blieb unverletzt. Vor Ort war auch der an der Bielefelder Rosenhöhe stationierte Rettungshubschrauber Christoph 13.

An allen drei Autos entstand Totalschaden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmte die Polizei den Mercedes und den Golf – ebenso wie die Führerscheine der beiden Autofahrer. Die Männer bleiben aber nach ersten Polizeiangaben auf freiem Fuß. „Alles Weitere werden jetzt die Ermittlungen der Polizei zeigen“, berichtet Gennrich.

Aufgrund des Unfalls und des Polizeieinsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Eckendorfer Straße. Der Verkehr auf der Eckendorfer Straße wurde stadtauswärts in Richtung Schelpmilser Weg abgeleitet. Nach Angaben der Polizei waren die Verkehrsbehinderungen aber nur gering. Die Berufsfeuerwehr streute zudem mit Bindemittel die Straße ab, da Öl ausgelaufen war.

Nach zwei Stunden, gegen 12.30 Uhr, war die Unfallaufnahme beendet. Die Polizei erstattete Anzeige gegen beide Fahrer, unter anderem wegen der Teilnahme an illegalen Autorennen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7037050?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F