Adel Agwa zieht mit seinem Restaurant »Agwa« an die Neustädter Straße
Gastronom klagt über Baustelle

Bielefeld (WB/and). Zehn Jahre lang war Adel Agwa mit seinem Restaurant »Agwa Essen und Trinken« an der August-Bebel-Straße vertreten. Damit ist nun Schluss. Neu eröffnet hat er nun an der Neustädter Straße 10.

Mittwoch, 06.11.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 06.11.2019, 13:14 Uhr
Adel Agwa klagt über die Baustelle an der August-Bebel-Straße und begründet damit seinen Umzug. Foto: Annika Danielmeier
Adel Agwa klagt über die Baustelle an der August-Bebel-Straße und begründet damit seinen Umzug. Foto: Annika Danielmeier

Die große Baustelle sei schuld, erklärt der Gastronom. Direkt vor der Tür an der August-Bebel-Straße gab es zuletzt nur noch Bagger, Absperrungen und vor allem Schutt und Asche. Das habe dazu geführt, dass immer weniger Gäste ihren Weg zu Agwa ins Restaurant genommen hätten. »Wir hatten 70 bis 80 Prozent weniger Umsatz«, erläutert Agwa. Daher habe er die Entscheidung getroffen: Umzug.

Mediterranes auf der Karte

Durch Zufall bekam er mit, dass eine Fläche an der Neustädter Straße 10 direkt neben dem »Café Gemach« frei wurde. Dort, wo ehemals das Lokal »Spoon« Suppen serviert hatte, bietet jetzt Agwa seine Speisen an. »Es ist das gleiche Konzept wie bisher«, sagt er. Viele mediterrane Kleinigkeiten finden sich auf der Karte – momentan. Denn dabei soll es nicht allzu lange bleiben. Agwa hat schon neue Pläne. Die andere Lage mit neuem – vor allem jüngerem – Publikum ermögliche ihm, sein Konzept zu verändern.

Dabei soll sich alles um das Thema Lifestyle und Gesundheitsbewusstsein drehen. Unter dem Namen »AGWA & friends« möchte er demnächst hauptsächlich Bowls, Smoothie-Bowls und Superfood-Säfte anbieten, alles hauptsächlich vegan und vegetarisch. Auf biologische und regionale Produkte möchte er setzen, Pflanzenmilch selbst machen. Milch hole er von einem Bauer in der Region. Auch das Mobiliar soll an das neue Konzept angepasst werden.

Wann genau es allerdings soweit ist, bis »AGWA & friends« an den Start geht, steht noch nicht fest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7044825?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Rentner schießt auf Nachbarn
Justizbeamte brachten den gehbehinderten Angeklagten von der Pflegeabteilung der Justizvollzugsanstalt Hövelhof zum Landgericht nach Detmold, wo sich der 76-Jährige am Montag verantworten musste. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker