Sa., 09.11.2019

Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Unfall im Bielefelder Osten 80.000 Euro Schaden nach Kreuzungscrash mit Oldtimer

Auf der Kreuzung Oldentruper Straße/Otto-Brenner-Straße sind am Samstagmorgen zwei Autos kollidiert.

Auf der Kreuzung Oldentruper Straße/Otto-Brenner-Straße sind am Samstagmorgen zwei Autos kollidiert. Foto: Christian Müller

Bielefeld  (cm). Auf der Kreuzung Oldentruper Straße/Otto-Brenner-Straße sind am Samstagmorgen zwei Autos kollidiert. Dabei zogen sich zwei Frauen aus Bielefeld Verletzungen zu und kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die große Kreuzung im Bielefelder Osten wurde für über eine Stunde teilweise gesperrt.

Die zwei Bielefelderinnen (47 und 15) befuhren in einer Mercedes C-Klasse gegen 9.50 Uhr die Otto-Brenner-Straße in Fahrtrichtung Sieker. Von der Oldentruper Straße kommend querte ein 56-jähriger Bielefelder mit einem Mercedes Oldtimer 280 SL die Straße. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Ein herbeigeeilter Notarzt versorgte die beiden Frauen an der Unfallstelle. Die wurden unter Schock stehend in die Notaufnahme Gilead 1 gefahren.

Ermittlungen dauern an

Der 56-jährige blieb augenscheinlich unverletzt. Gegenüber der Polizei teilte er mit, er habe die Kreuzung bei grünem Ampellicht befahren. »Mit den unfallbeteiligten Frauen konnten wir noch nicht sprechen, da diese unter Schock stehen und die medizinische Versorgung Vorrang hatte. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an«, sagte ein Polizeisprecher vor Ort.

Vermutlich Totalschaden bei 70.000-Euro-Oldtimer

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. An dem Oldtimer entstand laut Aussage des Fahrers hoher Sachschaden. »Das Auto ist vor Kurzem aufbereitet worden und wurde auf etwa 70.000 Euro bewertet. Vermutlich ist der 280 SL jetzt ein Totalschaden.« An der C-Klasse entstanden etwa 10.000 Euro Sachschaden, schätzte die Polizei.

Kreuzung für eine Stunde nicht passierbar

Während der Unfallaufnahme und Abschlepparbeiten war die Kreuzung für über eine Stunde bedingt passierbar. Polizisten stellten ihre Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht quer zur Fahrbahn und positionierten Absperr- und Warneinrichtungen. Dies hinderte einige Autofahrer nicht daran, dennoch in die Kreuzung zu fahren, mahnte ein Polizist an. Feuerwehrkräfte haben ausgelaufene Betriebsstoffe abgebunden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7052638?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F