Do., 14.11.2019

Streckensperrung – Kripo nimmt Ermittlungen auf Notfalleinsatz am Bielefelder Hauptbahnhof

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: Oliver Schwabe

Bielefeld (WB/cm). Am Bielefelder Hauptbahnhof ist es am Donnerstagmorgen zu einem Notfalleinsatz gekommen. Ein Mann, der gegen 7.25 Uhr über die Gleise lief, wurde von einem IC erfasst und kam ums Leben.

Hilfe

Die Umstände sind bislang noch unklar, wenn Sie sich auch aber in einer aussichtslosen Lage sehen, bekommen Sie Hilfe unter der Gratisnummer 0800-1110111.

Die Unfallursache sei noch nicht klar, berichtet Polizeisprecher Carsten Bente. »Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen.«

Der Einsatz hatte Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Wie die Deutsche Bahn bei Twitter mitteilte, wurde der Bahnhof am Donnerstagmorgen zunächst gesperrt. Betroffene Züge, wie etwa der RE6, aus Minden fuhren bis nach in Herford. Züge aus Hamm endeten und begannen in Gütersloh.

Gegen 8 Uhr wurde die Streckensperrung zum Teil aufgehoben. Ein Unternehmenssprecher gab zudem an, dass Zeugen des Geschehens betreut würden. Zudem stehe der Lokführer unter Schock, hieß es. Seit etwa 10.15 Uhr waren alle Gleise wieder befahrbar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7064573?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F