Fr., 15.11.2019

Bielefelder Forscher wollen Einschätzung möglichst vieler Menschen sammeln Umfrage zu den Demonstrationen vom 9. November

Die Kundgebung der Partei »Die Rechte« und Gegendemonstranten.

Die Kundgebung der Partei »Die Rechte« und Gegendemonstranten. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB). Das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) führt eine Online-Umfrage zu den Ereignissen rund um die Demonstration der Partei »Die Rechte« und den Gegendemonstrationen am 9. November in Bielefeld durch.

Die Umfrage soll, so die Forscher der Uni Bielefeld, die Einschätzungen möglichst vieler Menschen sammeln und ihnen eine Möglichkeit geben, ihre Erfahrungen an unabhängiger Stelle zu dokumentieren. Etwa 14.000 Menschen protestierten gegen die Rechtsradikalen.

Das Ausfüllen des Fragebogens geschehe anonym dauere etwa fünf bis zehn Minuten.

Das Forschungsteam, das die Studie am IKG durchführt, besteht aus Michael Papendick, Dr. Jonas Rees, Yann Rees, Franziska Wäschle und Prof. Dr. Andreas Zick. Fragen oder Rückmeldungen zur Studie sind per E-Mail möglich unter michael.papendick@uni-bielefeld.de.

Hier geht es zur Umfrage: https://ww3.unipark.de/uc/demo2019/ .

Auch im Vorjahr hatte das IKG eine Studie zur Demonstration von Rechten am 10. November und den Gegenprotesten durchgeführt. Der Polizeieinsatz war stark kritisiert worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7068102?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F