Mi., 04.12.2019

Ballettakademie des TuS Jöllenbeck präsentiert ihren „Adventskalender“ Hinter jedem Türchen ein Tanz

Hip-Hop-Tänze im lässigen Outfit sind Teil des „Adventskalenders“ der Jöllenbecker Ballettakademie.

Hip-Hop-Tänze im lässigen Outfit sind Teil des „Adventskalenders“ der Jöllenbecker Ballettakademie. Foto: Bernhard Pierel

Von Arndt Wienböker

Bielefeld-Jöllenbeck  (WB). Zehn Monate lang haben die Teilnehmer auf diesen Tag hingearbeitet. Die Kostüme – vom Tutu bis zur locker-modernen Freizeitkleidung in Jeans und T-Shirt – sind zum Teil selbst hergestellt worden. Und der Aufwand sollte sich lohnen.

Als die Ballettakademie des TuS Jöllenbeck am Sonntag ihren „tänzerischen Adventskalender“ präsentiert, ist die Aula der Realschule bis auf den letzten Platz besetzt. Die mehr als 300 Besucher honorieren die Darbietungen der überwiegend jungen Tänzerinnen mit viel Applaus, am Ende der fast dreistündigen Performance gibt es entsprechend zufriedene Gesichter und viele strahlende Kinderaugen.

„Es ist immer wieder spannend, das Programm für unsere Gala zusammenzustellen. In diesem Jahr haben wir einfach Tanz für Tanz aneinandergereiht“, erklärt Tanzpädagogin Elke Schrader-Schreiber. Sie leitet im 21. Jahr die Abteilung „Ballett & Bewegung“ im TuS Jöllenbeck. „Am Anfang waren es acht Kinder, dann sind immer mehr dazugekommen“, berichtet die 66-Jährige.

Waren es im Vorjahr noch 150 Akteure (zum 20-jährigen Bestehen der Jöllenbecker Ballettabteilung zog die Tanzgala 2018 ausnahmsweise in die Oetkerhalle um), sind es am Sonntag dann etwa 140 begeisterte Hobby-Tänzerinnen (und zwei Jungen), die das zuvor Einstudierte in der Aula der Realschule zum Besten geben. Die jüngsten Ballettratten sind gerade einmal vier Jahre alt, die ältesten 45. „Natürlich sind vor so einem Auftritt alle aufgeregt“, erklärt Elke Schrader-Schreiber, die gemeinsam mit Maria Bernadette Riedl und Ann-Kathrin Störmer auch die Choreographien einstudiert hat.

Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautet „Ballett-Adventskalender“. So verbirgt sich hinter jedem Türchen, das auf der Bühne aufgeklappt wird, ein anderer Tanz. Vom klassischen Ballett über Spitzentanz bis hin zu Modern Dance und Hip Hop wird die komplette Palette präsentiert – mal zu klassischer Musik aus Disney-Filmen wie Cinderella, mal zu modernen Songs wie etwa dem oscarprämierte Hit “Shallow” von Lady Gaga und Bradley Cooper aus dem Film „A Star Is Born“. Zum Abschluss der von Pia Schreiber kurzweilig moderierten Veranstaltung stehen alle Teilnehmer noch einmal gemeinsam auf der Bühne und holen sich unter Hip-Hop-Klängen und rhythmischem Beifall der Zuschauer ihren verdienten Lohn ab.

Elke Schrader-Schreiber freut sich mit den Protagonisten über einen gelungenen Tanz-Nachmittag und blickt bereits wieder nach vorn: „Die Musik für die Aufführung 2020 habe ich bereits im Kopf.“ Mehr will sie aber noch nicht verraten.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7108405?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F