Mi., 04.12.2019

Polizei und Stadt lehnen Unterstützung von Sicherheitsdienst-Mitarbeitern ab Weihnachtsstreife schlägt hohe Wellen

Umstrittene Sicherheitsdienst-Streife: Den Einsatz von Jessica Winter (rechts) und ihrem Kollegen Marat Hakopian beim Weihnachtsmarkt lehnt die Polizei ab.

Umstrittene Sicherheitsdienst-Streife: Den Einsatz von Jessica Winter (rechts) und ihrem Kollegen Marat Hakopian beim Weihnachtsmarkt lehnt die Polizei ab. Foto: Bernhard Pierel

Bielefeld (WB/hz). Die neue Weihnachtsmarkt-Doppelstreife der Sicherheitsfirma „Wachschutz Bielefeld“ zum Schutz von 20 Geschäften in den Fußgängerzonen sorgt für Aufregung und Kritik.

Private Sicherheitsdienste seien weder Kooperationspartner der Polizei noch Bestandteil des Sicherheitskonzeptes zum Bielefelder Weihnachtsmarkt 2019, stellte Polizeisprecherin Sonja Rehmert in einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung klar. Allein Bielefeld Marketing als Weihnachtsmarkt-Veranstalter, die Stadt Bielefeld und die Polizei Bielefeld hätten in enger Zusammenarbeit die Sicherheitsvorkehrungen abgestimmt, bekräftigte Volker Voß, beim Ordnungsamt zuständig für Sicherheit bei Großveranstaltungen.

„Ein systematisches Streifegehen im öffentlichen Raum ist nicht die Aufgabe von privaten Sicherheitsdiensten“, sagt die Polizeisprecherin. Diese Schutzfunktion komme allein dem Staat als Träger des Gewaltmonopols zu.

Drohe Gefahr oder würden Straftaten beobachtet, solle immer sofort die Polizei über Notruf 110 informiert werden. Von Geschäftsleuten beauftragte private Sicherheitsdienste seien nur befugt, das private Hausrecht in den jeweiligen Geschäften wahrzunehmen, heißt es in der Erklärung.

Eugen Sabot, Chef der in die Kritik geratenen Sicherheitsfirma „Wachschutz Bielefeld“, kann die Aufregung nicht verstehen. „Wir übernehmen keine Aufgaben für die Polizei“, sagte Sabot. Er habe lediglich angekündigt, dass seine Mitarbeiter bei den Wegen über den Weihnachtsmarkt ihre Augen offen halten und bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei alarmieren würden.

Die Firma „Wachschutz Bielefeld“ sichert bis zum 31. Dezember für die Kunden und Inhaber von 20 Geschäften in der Innenstadt das Weihnachtsgeschäft. Die Wachleute sind von der Bahnhof- bis zur Obernstraße unterwegs.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110330?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F