Dritter Einbruch innerhalb von drei Wochen – Zeugin beobachtet flüchtende Täter
Einbrecher plündern schon wieder Rathauskiosk

Bielefeld (WB/hz). Der kleine Bielefelder Rathauskiosk am Niederwall ist die neue Top-Adresse für Einbrecher. Im Wochentakt werden mittlerweile Scheiben zerstört und Waren wie Zigaretten und Alkohol erbeutet, berichtet die Polizei. Die bislang letzte Tat ereignete sich am frühen Montagmorgen.

Montag, 09.12.2019, 13:29 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 13:32 Uhr
Symbolbild Foto: Jörn Hannemann
Symbolbild Foto: Jörn Hannemann

„Nach den bisherigen Erkenntnissen waren mindestens zwei unbekannte Täter gegen 02.10 Uhr an dem Einbruch in den Rathaus-Kiosk beteiligt“, berichtete Polizeisprecher Michael Kötter. Mit einem Gullygitter warfen die Kriminellen ein Loch in die Glasscheibe der Eingangstür. Im Verkaufsraum bedienten sich die Einbrecher an Tabakwaren. Möglicherweise stahlen sie auch einige Flaschen Alkohol. Eine genaue Anzahl der erbeuteten Gegenstände steht bislang noch fest.

Eine Zeugin beobachtete, wie die Einbrecher vom Tatort auf die gegenüberliegende Straßenseite des Niederwalls flüchteten und von dort mit weiteren Personen in Richtung Rathausstraße verschwanden. Die Fahndung der Polizei verlief negativ.

Die Personenbeschreibung der beiden Einbrecher: Beide Männer waren etwa 1,70 Meter groß und etwa Mitte 20 Jahre alt. Ein Täter hatte schwarze Haare und war mit einer Jeans und einer blauen Jacke bekleidet. Sein Komplize war mit einer schwarzen Hose und einer schwarzer Jacke mit Kapuze bekleidet.

Erst am Mittwochmorgen der Vorwoche fassten Polizisten einen Einbrecher (38) auf frischer Tat im Rathauskiosk. Der angetrunkene Mann hatte die Scheibe der Tür mit einer Schaufel zertrümmert. Als die Polizei eintraf, versuchte der Täter sich mit einer Bierdose in der Hand hinter Müllsäcken zu verstecken. Beute wie alkoholische Getränke und Tabakwaren hatte sich der 38-Jährige bereits in seine Jacke und Hose gestopft.

Der bislang letzte Einbruch vom Montag erinnert an die erste Tat vom 21. November. An jenem Donnerstag war ebenfalls in der Nacht die Türscheibe des Rathauskiosks mit einem Abflussgitter eingeworfen worden. Damals verschwanden die Einbrecher mit Bargeld im zweistelligen Bereich, berichtete die Polizei.

Zeugenhinweise zu den beiden ungeklärten Einbrüchen vom Montag und vom 21. November an das Kriminalkommissariat 12, Tel. 0521/5450.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7120763?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
OVG verbietet verkaufsoffene Adventssonntage
Volle Einkaufszentren, volle Innenstädte: Das OVG für NRW hat verkaufsoffene Sonntage im Advent untersagt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker