Viele Autofahrer in Bielefeld-Theesen versehentlich geblitzt
Blitzer „Bernhard“ falsch eingestellt

Bielefeld (WB/hu). Blitzer „Bernhard“ hat am Dienstag für Wirbel gesorgt. Zahlreiche Autofahrer, an der Theesener Straße in Richtung Jöllenbecker Straße unterwegs waren, sind zu Unrecht geblitzt worden.

Mittwoch, 15.01.2020, 16:47 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 10:26 Uhr
Blitzer „Bernhard“ Foto: Peter Bollig/Archiv
Blitzer „Bernhard“ Foto: Peter Bollig/Archiv

Am Dienstag war das Messgerät, das das Tempo in beide Fahrtrichtungen überwachen kann, im Bereich vor der Grundschule Theesen zwischen Mondsteinweg und Horstheider Weg aufgestellt worden. Dort gilt in der Zeit von 7 bis 17 Uhr Tempo 30, in der übrigen Zeit darf 50 km/gefahren werden. Beim Einrichten des Geräts sei aber bei den Einstellungen offenbar ein Fehler gemacht worden, erklärte am Mittwoch Norman Rosenland vom städtischen Ordnungsamt. Die Messschwelle, ab der „Bernhard“ Fotos macht, sei auch zwischen 17 und 7 Uhr – wenn also Tempo 50 gilt – auf 30 km/h eingestellt gewesen.

Alle Tempoverstöße, die zwischen 17 und 7 Uhr in Richtung Theesen/Jöllenbecker Straße festgestellt worden sein, würden deshalb verworfen, so Rosenland. „Auch die, bei denen die Autofahrer schneller als 50 unterwegs waren.“ Denn der Aufwand, zwischen den verschiedenen Tempoverstößen zu unterscheiden, sei sehr groß.

Seitdem arbeitet „Bernhard“ an der Theesener Straße ordnungsgemäß

Die fehlerhafte Einstellung für die Messung habe es aber nur in Richtung Jöllenbecker Straße gegeben, erklärt Norman Rosenland. Die Messungen in Richtung Horstheider Weg seien korrekt eingestellt gewesen. „Wer dort zu schnell war, bekommt auch Post.“

Nachdem sich am Dienstag zahlreiche Autofahrer gemeldet hätten, sei die Einstellung sofort am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr korrigiert worden. Seitdem arbeitet „Bernhard“ an der Theesener Straße ordnungsgemäß. Wie viele Autofahrer zu Unrecht geblitzt wurden, stand am Mittwoch noch nicht fest. Diese Zahlen sollen erst an diesem Donnerstag vorliegen, so Rosenland.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7195682?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Die Tücken der Corona-Statistik
In der Grafik stellt das RKI die Wochenzahlen der Corona-Tests (blau) und der positiven Diagnosen (rot) dar, wobei die Testzahlen freiwillig an das RKI gemeldet werden und daher mit Vorsicht zu betrachten sind. In der 32. Woche (3. bis 9. August) wurden 672.171 Tests gemeldet, 6909 (ein Prozent) waren positiv. Grafik: Oliver Horst Foto:
Nachrichten-Ticker