Do., 16.01.2020

Leichenfund im Bielefelder Westen: „Wir gehen von einem Tötungsdelikt aus“ – mit Video Bielefelder wurde erschossen

Die Spurensicherung ist am Mittwoch an der Siegfriedstraße im Einsatz.

Die Spurensicherung ist am Mittwoch an der Siegfriedstraße im Einsatz. Foto: Jens Heinze

Bielefeld (WB). Nach der Obduktion des 54-Jährigen Mannes, der am Mittwoch tot in einer Wohnung in der Siegfriedstraße gefunden wurde, haben sich die Hinweise auf ein Gewaltverbrechen konkretisiert.

Der ermittelnde Staatsanwalt Christoper York äußerte sich zu der Obduktion: „Von den Rechtsmedizinern haben wir erfahren, dass mehrere Schussverletzungen zum Tod des 54-Jährigen führten. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand gehen wir von einem Tötungsdelikt aus.“ Bisher habe sich niemand gemeldet, der die Schüsse gehört habe. Einen Hinweis auf das Motiv gebe es noch nicht.

Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot, als Leiter der Mordkommission „Siegfried“ bittet um Hinweise zu der Tat. „Den Tatzeitraum können wir mittlerweile eingrenzen auf die Zeit zwischen Samstagabend und Montagnacht. Wer hat etwas Verdächtiges im Bereich des Wohnhauses an der Einmündung Siegfriedstraße und Schloßhofstraße wahrgenommen? Wem sind Personen aufgefallen oder wer hat etwas Auffälliges gehört, wie zum Beispiel Schussgeräusche?”

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 0521/5450.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7196846?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F