Di., 21.01.2020

Bis Ende 2021 soll das erste Bielefelder Bier aus den Sudkesseln fließen „Flutlicht“-Brauerei zieht in edle Oldtimer-Garage

Darauf ein „Flutlicht“ (von rechts): Jungunternehmer Mike Cacic stößt mit Investor Christoph Harras-Wolff und Kfz-Mechanikermeister Karl-Heinz Esdar auf eine gute Kooperation an. In dieser Halle soll bald die Technik der Ravensberger Brauerei stehen.

Darauf ein „Flutlicht“ (von rechts): Jungunternehmer Mike Cacic stößt mit Investor Christoph Harras-Wolff und Kfz-Mechanikermeister Karl-Heinz Esdar auf eine gute Kooperation an. In dieser Halle soll bald die Technik der Ravensberger Brauerei stehen. Foto: Markus Poch

Von Markus Poch

Bielefeld (WB). Dass eine junge Brauerei von der Liebe zweier Männer für alte Autos profitiert, ist nicht alltäglich. Doch genau diese Entwicklung zeichnet sich in Bielefeld ab: Dem Unternehmer und Investor Christoph Harras-Wolff („Alpecin“) ist es gelungen, sich in der Oldtimer-Werkstatt des befreundeten Kfz-Mechanikermeisters Karl-Heinz Esdar einzumieten. Nutznießer der Liaison wird die bislang heimatlose Ravensberger Brauerei („Flutlicht“).

„Wir wollen der Brauerei einen Teil der Hallen abgeben, damit sie endlich ein Zuhause hat“, sagt Esdar. „Denn das Bier schmeckt, und das Konzept dahinter ist gut.“ Der 65-Jährige, nicht verwandt mit SPD-Politikerin Wiebke Esdar, hat sich vor 26 Jahren auf die Restaurierung klassischer Fahrzeuge, vor allem Mercedes, der 1950er bis 70er Jahre spezialisiert. Fünf Mitarbeiter helfen im Tagesgeschäft.

Eine Überprüfung der 3000 Quadratmeter großen Räume an der Herforder Straße 285 ergab, dass die 300-Quadratmeter-Verladehalle verzichtbar ist. Genau darauf hatte Harras-Wolff es abgesehen. Und es gibt die Option auf weitere 300 Quadratmeter – für Lager, Büro und Schankraum.

Westheimer braut das Bier

Im Frühjahr 2019 war der 49-Jährige als Investor in die Ravensberger Brauerei eingestiegen , die Kaufmann Mike Cacic (31) seit 2016 betreibt – allerdings ohne eigene Brautechnik. Seine selbst entwickelten Biere Flutlicht und Abendrot lässt er aus Mangel an Kapital bislang von Westheimer in Marsberg brauen. Das soll sich mittelfristig ändern: Dank des Renommees und der Kontakte seines neuen Geschäftspartners Harras-Wolff rückt der Traum von der eigenen Handwerksbrauerei, die die Region aus Bielefeld mit heimischen Bieren beliefert, in greifbare Nähe.

„Noch brauchen wir jede Menge Genehmigungen, auch unter lebensmittel-hygienischen Aspekten, und eine vernünftige Finanzierung“, betont Christoph Harras-Wolff. „Aber wir hoffen, dass wir hier Ende 2021 das erste Bier herstellen können.“ Mike Cacic hat derweil den Brauerei-Entwickler Wilhelm Schoppmeier damit beauftragt, das Innenleben der sechs Meter hohen Werkstatthalle zu planen. Fest steht, dass die 35 Jahre alte Betonfassade zur Herforder Straße hin „geknackt“ und mit großen Fensterelementen transparenter gestalten werden soll. Harras-Wolff: „Die blanken Braukessel müssen zu sehen sein.“

200.000-Liter-Marke angepeilt

Derweil sei es wichtig, weiter Bier zu verkaufen. 2019 setzte die Brauerei knapp 140.000 Liter ab. Für 2020 peilt Mike Cacic die 200.000-Liter-Marke an. Bereits im April soll als dritte Sorte ein „Helles“ auf den Markt kommen. Und auch der in Brauereifragen angefixte Autobastler Karl-Heinz Esdar hat langfristige Pläne mit seinem 11.000 Quadratmeter großen, von mehreren Firmen genutzten Grundstück: Er könnte sich vorstellen, rund um die Brauerei eine Reihe sich gegenseitig befruchtender Betriebe aus der Lebensmittelbranche und der Gastronomie anzusiedeln.

2017 und 2018 hatte Mike Cacic wegen eines Rechtsstreits mit der Wettbewerbszen­trale bundesweit Schlagzeilen gemacht. Damals warb er mit dem Slogan »Endlich kein Bier mehr aus Herford«, bekam aber Ärger vor allem deshalb, weil er sein Bier nicht in Bielefeld braute, auf den Etiketten aber den Anschein erweckte. Der Rechtsstreit soll ihn 55.000 Euro und damit beinahe die Existenz gekostet haben, aber sein Bier wurde dadurch bekannt. Jetzt lässt sich seine Brauerei ausgerechnet an der Herforder Straße nieder.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7208810?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F