„Jugend musiziert“: 180 Kinder und Jugendliche stellen sich in Bielefeld den Juroren
Früh übt sich...

Bielefeld (WB). Lampenfieber? Leonie Weitkamp und Marie Peters schütteln den Kopf: „Wir finden es total cool.“ Cool, beim „Jugend musiziert“-Regionalwettbewerb in der Musik- und Kunstschule auf ihren Querflöten zu spielen. Dafür sind sie aus Warendorf gekommen, obwohl das eigentlich nicht Einzugsgebiet des Bereichs „Detmold-Nord“ ist, aber: „Wenn bei uns ‘Jugend musiziert’ ist, sind wir auf Klassenfahrt.“ Der Lohn: 20 Punkte, 2. Preis.

Montag, 27.01.2020, 06:00 Uhr
Harfenistin Vianne Cathérine Sali (17) ist Jungstudentin an der Musikhochschule Detmold. Sie qualifizierte sich für den Landeswettbewerb. Foto: Thomas F. Starke
Harfenistin Vianne Cathérine Sali (17) ist Jungstudentin an der Musikhochschule Detmold. Sie qualifizierte sich für den Landeswettbewerb. Foto: Thomas F. Starke

Eltern und Großeltern sind gekommen, um dabei zu sein, wenn Kinder oder Enkel musizieren, sind aufgeregt, drängen aufs Einspielen, hocken zum Teil auf Stühlen für Vorschulkinder. Damit niemand in seiner Konzentration gestört wurde, kümmerte sich Johannes Strzyzewski, Leiter der MuKu, persönlich darum, dass das Türenknallen durch Handtücher an der Klinke gedämpft wurde. Die Teilnehmer aber sind ohnehin überwiegend gelassen. So wie Eric Rose (14). Der Laborschüler spielt seit acht Jahren Klavier, aktuell übt er „so ungefähr zwei Stunden am Tag“. Eric spielt nicht nur Werke von „Klassikern“ vor, sondern wagt sich an einen zeitgenössischen Komponisten (Einojuhani Rautavaara) und darf sich jetzt auf die Teilnahme am Landeswettbewerb freuen: 1. Preis, 24 Punkte.

Der Landeswettbewerb, sagt Michael Corßen, Vorsitzender des Regionalausschusses „Jugend musiziert“, sei kein Zuckerschlecken. Die Konkurrenz sei „krass“: „Wer da weiter kommt, hat auch auf Bundesebene gute Chancen.“

Zum Regionalwettbewerb hatten sich 200 Kinder und Jugendliche angemeldet, 180 spielten an zwei Tagen vor. Eine von ihnen: Vianne Cathérine Sali (17). Sie spielt seit elf Jahren Harfe, ist seit drei Jahren Jungstudentin an der Musikhochschule Detmold und will Musikerin werden. Ihr Instrument kennen- und liebengelernt hat sie bei der musikalischen Früherziehung in der MuKu. Inzwischen spielt sie auf einer 40 Kilo schweren Konzertharfe, für deren Transport ein VW Caddy als Familienauto angeschafft wurde. Warum immer noch „Jugend musiziert“? Vianne, die schon beim Bundeswettbewerb Zweite geworden ist: „Ich will Vorspielerfahrung sammeln und darüber eine Arbeit fürs Abi schreiben.“ Die junge Musikerin bekam von der Jury 24 Punkte und spielt beim Landeswettbewerb.

Preisträgerkonzerte auf Regionalebene finden statt am 9. Februar, 11.30 Uhr, Kunsthalle Bielefeld; 15. Februar, 16 Uhr, Ratsgymnasium Minden, 16. Februar, 16 Uhr, Johannesstift Bielefeld, 11 Uhr Musikschule Löhne, 23. Februar, 11.30 Uhr Städtisches Gymnasium Gütersloh.

Hier geht es zu den Ergebnissen .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7219829?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Arminia und der Karten-Ärger
Zu 20 Prozent darf die Schüco-Arena am Samstag ausgelastet werden. Die Registrierung für die etwa 5400 Karten sorgt für Probleme. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker