Mo., 10.02.2020

Keine größeren Schäden – Bus und Stadtbahn verkehren planmäßig Orkan verschont Bielefeld

Die Feuerwehr musste in Bielefeld zu mehreren umgestürzten Bäumen wie hier in Sieker ausrücken.

Die Feuerwehr musste in Bielefeld zu mehreren umgestürzten Bäumen wie hier in Sieker ausrücken. Foto: Christian Müller

Bielefeld (WB). Der Orkan „Sabine“ hat in Bielefeld keine größeren Schäden angerichtet. Die Feuerwehr verzeichnete von Sonntag, 15 Uhr, bis Montag, 9 Uhr, insgesamt 54 Einsätze.

Diese waren über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Bei den Einsätze handelte es sich um umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste. Verletzt wurde niemand, größere Schäden entstanden nicht.

Die Osningstraße ist gesperrt. Foto: Arndt Wienböker

Der Bus- und Stadtbahnverkehr von Mobiel wurde durch den Sturm kaum beeinträchtigt. Lediglich die Buslinien, die über die Osning- und Lämershagener Straße geführt werden, mussten umgeleitet werden, da die Straßen derzeit noch gesperrt sind. Die Bus-Linie 21 konnte nur bis Dornberg fahren, da die Wertherstraße im weiteren Verlauf gesperrt war.

Unsicherheit herrschte in den Morgenstunden bei etlichen Hausbesitzern, die laut Plan am Montag von der Müllabfuhr angefahren werden sollten. In einigen Straßenzügen war am Sonntagabend keine einzige Tonne an die Straße gestellt worden. Erst nach einem Anruf unter der städtischen Servicenummer (erreichbar nicht vor 7.30 Uhr) wurde klar, dass der Müll – anders als das Sperrgut übrigens – nahezu planmäßig abgeholt würde.

Video: Sturm Sabine über Ostwestfalen-Lippe

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7250847?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F