Do., 13.02.2020

Vorfall in Brackwede: Als der Fahrer Pause macht, setzt sich der Bus in Bewegung – mit Video Leerer Bus rammt Wohnhaus

Der Linienbus rammte ein Mehrfamilienhaus an der Berliner Straße.

Der Linienbus rammte ein Mehrfamilienhaus an der Berliner Straße. Foto: Christian Müller

Von Christian Müller

Bielefeld (WB). Ein unbesetzter Linienbus hat sich am Donnerstagmorgen in Brackwede selbstständig gemacht. Er rollte etwa 80 bis 100 Meter über die vierspurige Berliner Straße und krachte in eine Hauswand. Bei dem kuriosen Vorfall wurde niemand verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 8.20 Uhr, wie Polizisten vor Ort mitteilten. Der 52-jährige Fahrer aus Bielefeld gab zu Protokoll, er habe den Linienbus eines Unternehmens aus Bünde auf dem Busstreifen an der Haltestelle Brackwede Kirche an der Berliner Straße in Fahrtrichtung Hauptstraße abgestellt, weile er eine Pause habe einlegen wollte. Plötzlich habe sich der Bus rückwärts rollend in Bewegung gesetzt.

Ohne Insassen rollte der Bus aus dem Parkstreifen heraus, kollidierte einige Meter weiter mit einem Zaun und rollte über die vierspurige Berliner Straße. Nach etwa 80 bis 100 Metern streifte das Fahrzeug einen Stromverteilerschrank, durchbrach einen Zaun und krachte in die Hauswand eines Mehrfamilienhauses. Durch den Knall schreckten einige Hausbewohner auf. Bei einer Frau im ersten Obergeschoss soll durch die Wucht des Aufpralls eine Lampe vom Nachttisch gefallen sein.

Busfahrer hatte die Handbremse angezogen

Der 52-jährige Busfahrer stand sichtlich unter Schock, seine zweistündige Pause hatte er sich anders vorgestellt. Seinen Angaben zufolge hatte er vor dem Verlassen des Busses die Handbremse angezogen. »Erst einmal bin ich froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Ich bin seit einigen Jahren Busfahrer und zur besonderen Vorsicht verpflichtet. Die Aufgabe meiner Kollegen und von mir ist es, Fahrgäste heile und gesund zu transportieren. Wie es zu diesem Unfall kommen konnte, kann ich mir nicht erklären«, sagte der Bielefelder.

Mitarbeiter der Stadtwerke kontrollierten den Verteilerschrank und sicherten ihn mit einer Plane gegen unbeabsichtigte Berührung unter Spannung stehender Teile, da das Gehäuse deformiert war. Die Hausverwaltung der Wohnhäuser Berliner Straße 18-20 wurde informiert, ein Statiker soll Polizeiangaben zufolge die Gebäudesubstanz untersuchen. Der Linienbus war auf der Mobiel-Linie 121 unterwegs und kam aus Richtung Bethel, wie Stadtwerkesprecherin Yvonne Liebold auf Nachfrage mitteilte.

Mitarbeiter des Busunternehmens versuchten den Bus am Vormittag aus dem Vorgarten zu fahren, was erst nicht gelang, da die Reifen durchdrehten. Das leicht beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 40.000 Euro.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7257079?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F