Fr., 14.02.2020

Teilnehmer der „Hinterland of things“-Konferenz in Bielefeld äußern sich „Vom Reden wird das Klima nicht geschützt“

Die Konferenz „Hinterland of things“ ist Treffpunkt für Unternehmer und Start-ups – hier Oetker-Chef Albert Christmann (links) und Zalando-Mitgründer Filip Dames.

Die Konferenz „Hinterland of things“ ist Treffpunkt für Unternehmer und Start-ups – hier Oetker-Chef Albert Christmann (links) und Zalando-Mitgründer Filip Dames. Foto: Bernhard Pierel

Bielefeld (WB/in). Teilnehmer der „Hinterland of things“-Konferenz 2020 in Bielefeld äußern sich zu der gleichzeitig in Bielefeld stattfindenden Demonstration von „Fridays for future“ für mehr Klimaschutz.

„Die jungen Start-up-Unternehmer stehen auf der Seite der Klimaschützer. Es ist schade, dass die ‚Fridays for Future‘-Aktivisten das nicht erkennen.“

Sebastian Borek, Geschäftsführer der Founders Foundation

 

„Digitalisierung wird die Welt verändern, und zwar zum Guten.“

Eduard Dörrenberg, Dr.-Wolff-Gruppe Bielefeld

„Unternehmer und vor allem Start-up-Gründer sind als Ziel einer Klimaschutz-Demonstration die falsche ­Adresse. Warum sind auf der ‚Hinterland‘-Konferenz so viele namhafte Unternehmer aus OWL? Weil sie die Verantwortung für die Gesellschaft nicht nur spüren, sondern auch leben.“

Kai Diekmann, Ex-Chefredakteur der „Bild“-Zeitung, aus Bielefeld

 

„Für die ostwestfälischen Familienunternehmer brauchte es nicht erst Greta Thunberg, damit sie erkennen, wie wichtig Nachhaltigkeit ist. Wir wissen seit langem, dass wir uns ändern müssen, um weiter zu bestehen. Deshalb ist der Austausch mit den Start-ups so wichtig.“

Markus Miele, Gütersloh

 

„Vom Reden wird das Klima nicht geschützt. Dazu braucht es Unternehmer, die Innovationen entwickeln und den Mut haben, in die Zukunft zu investieren. Solche Leute findet man hier auf der Konferenz der Founders Foundation.“

Rudolf Delius, Bielefeld

 

„Ich habe für die wieder aufkommende Kapitalismuskritik kein Verständnis. Ohne Unternehmer, die den Klimaschutz zu ihrer Sache machen, wird er nicht gelingen.“

Wolf D. Meier-Scheuven, geschäftsführender Gesellschafter von Boge (Bielefeld) und IHK-Präsident

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260139?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F