Feuer auf einem Waldgrundstück in Bielefeld-Sieker zerstört auch ein Auto
Garage und Holzhaus ausgebrannt

Bielefeld (WB/cm). Die Bielefelder Feuerwehr ist am Montag zu einem Brand in Sieker gerufen worden. Gegen 22 Uhr meldeten Anwohner, dass in einer Garage auf einem Waldgrundstück an der Straße Hanglehne ein Feuer ausgebrochen war.

Dienstag, 18.02.2020, 07:18 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 07:30 Uhr
Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die Hütte bereits in Vollbrand. Foto: Christian Müller
Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die Hütte bereits in Vollbrand. Foto: Christian Müller

Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die hölzerne Hütte in Vollbrand. Die etwa 40 eingesetzten Feuerwehrleute hatten Mühe, den Brandherd auf dem steilen Grundstück zu erreichen. Über die enge Zufahrt mussten Löschrohre händisch ausgerollt werden. Mit zwei Rohren kämpften die Angriffstrupps gegen die Flammen. Die Holzbauweise und gelagerte Gefahrstoffe wie Benzin, Farben und Lacke erschwerten die Löscharbeiten. Durch die hohen Flammen entzündeten sich vereinzelt Bäume und Sträucher der umliegenden Vegetation und gelagertes Kaminholz.

Brand auf Waldgrundstück in Bielefeld

1/30
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller

Auch ein Suzuki Samurai wurde ein Raub der Flammen. Ein nebenstehendes, massivgebautes Häuschen wurde durch den Rauch und die notwendigen Löscharbeiten stark beschädigt, es konnte jedoch ein Übergreifen der Flammen verhindert werden. Die Brandbekämpfer hatten die Flammen rasch unter Kontrolle. Da mit der Wärmebildkamera immer wieder Glutnester entdeckt wurden, mussten die abgebrannten Reste des Holzhauses am späten Abend abgetragen werden.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Das freistehende Haupthaus wurde durch die Flammen nicht beschädigt. Angaben zur Brandursache und Schadenshöhe wurden nicht gemacht. Ob die Kriminalpolizei Ermittlungen aufnimmt, war nicht zu erfahren. Im Einsatz war der Löschzug der Hauptwache mit einem Pulvertanklöschfahrzeug. Tatkräftig unterstützt wurden die Hauptamtlichen von den Kräften der Löschabteilungen Sieker und Brackwede bei diesem kräftezehrenden Einsatz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7270071?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Teil-Lockdown wird bis in den Januar verlängert
Zusammengestellte Stühle stehen vor einem gastronomischen Betrieb in Potsdam.
Nachrichten-Ticker