Kette wird aufgeteilt – Standorte in Bielefeld, Paderborn, Brakel, Detmold, Gütersloh und Espelkamp
Real wird verkauft: acht Supermärkte in OWL

Düsseldorf/Bielefeld (WB). Monatelang ging es hin und her, jetzt steht es fest: Der Handelskonzern Metro wird seine Supermarktkette Real verkaufen. Der neue Eigentümer, der russische Finanzinvestor SCP, plant, Real zu zerschlagen. Ein Großteil der Filialen soll aber weiterbetrieben werden – unter welchem Namen ist unklar.

Mittwoch, 19.02.2020, 10:43 Uhr aktualisiert: 19.02.2020, 15:34 Uhr
Real-Einkaufsmarkt in Espelkamp Foto: Felix Quebbemann
Real-Einkaufsmarkt in Espelkamp Foto: Felix Quebbemann

Insgesamt umfasst die Real-Supermarktkette in Deutschland 276 Märkte. In ihnen sind 34.000 Mitarbeiter beschäftigt. In Ostwestfalen-Lippe umfasst das Netz acht Filialen. Allein drei befinden sich in Bielefeld. Hinzu kommen Märkte in Paderborn, Brakel, Detmold, Gütersloh und Espelkamp.

Nach Informationen von Metro sollen mehr als 200 Real-Märkte an Handelsunternehmen wie Edeka, Rewe, Kaufland und Globus verkauft werden. Ein Kern von etwa 50 Real-Märkten werde zumindest in den nächsten zwei Jahren unter der Marke Real weitergeführt. Das sei Bestandteil des Vertrages mit dem Investor.

 

Kommentare

Engelbert Hartwig  schrieb: 19.02.2020 10:54
Schade, ich trauere den relativ gut gelungenden "TIP"-Produkten hinterher.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7272303?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Arabi über Fall Gnabry: „Mit so etwas muss man rechnen“
Serge Gnabry (rechts) war am Samstag mit dem FC Bayern in Bielefeld (links Amos Pieper) zu Gast. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker