Mehrere Veranstaltungen in Bielefeld geplant – Sparrenburg bleibt dunkel
Demos gegen rechten Terror

Bielefeld (WB). Die Sparrenburg wird an diesem Donnerstag nicht angestrahlt. „Wir wollen damit unsere Trauer zum Ausdruck bringen und ein Zeichen für eine Gesellschaft und ein Miteinander ohne Hass setzen“, so Oberbürgermeister Pit Clausen. Der mutmaßliche rechtsextreme Hintergrund des Anschlags von Hanau mache auch die Menschen in Bielefeld fassungslos.

Donnerstag, 20.02.2020, 16:15 Uhr aktualisiert: 20.02.2020, 17:06 Uhr
Mehrere Bielefelder Initiativen planen nach den Ereignissen in Hanau in Bielefeld Demonstrationen gegen Rassismus und rechten Terror wie auf dem Foto im November vergangenen Jahres. Foto: Thomas F. Starke
Mehrere Bielefelder Initiativen planen nach den Ereignissen in Hanau in Bielefeld Demonstrationen gegen Rassismus und rechten Terror wie auf dem Foto im November vergangenen Jahres. Foto: Thomas F. Starke

Der Zusammenschluss „Wir sind mehr – Bielefeld“ ruft an diesem Donnerstag zu einer spontanen Kundgebung am Rathaus auf, um gegen rechten Terror und Rassismus zu demonstrieren. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Rathaus, für 18.30 Uhr ist eine Mahnwache geplant. Die Antifa Bielefeld will anschließend ab 19.30 Uhr einen Demonstrationszug durch die Stadt durchführen.

Am Freitag plant „Bielefeld stellt sich quer“ eine „Demonstration gegen rechten Terror“ am Hauptbahnhof. „Wir erklären uns solidarisch mit allen Opfern des rechten Terrors, unser Mitgefühl gilt den Opfern und Angehörigen des jüngsten Anschlags in Hanau. Lasst uns gemeinsam unsere Angst, Wut und unseren Protest gegen den rechten und rassistischen Terror auf die Straße bringen“, heißt es in dem Aufruf.

Treffpunkt am Freitag ist um 17 Uhr, anschließend ziehen die Teilnehmer für eine Abschlusskundgebung zum Rathaus.

Viele gesellschaftliche Gruppen und Organisation haben bereits Gedenkveranstaltungen angekündigt, zum Beispiel die Deutsche Fußball-Liga .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7276178?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Tönnies-Tochter „Tillman‘s“ darf Betrieb wieder aufnehmen
Anhänger stehen mit offenen Türen auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker