In Paderborn sollen Rückkehrer aus Risikogebieten dem Campus fernbleiben
Corona: Universität Bielefeld verbietet Dienstreisen nach Asien und Italien

Bielefeld (WB/as). Die Universität Bielefeld hat wegen Corona alle Dienstreisen nach China, Japan, Korea sowie in die italienischen Regionen Lombardei und Venezien untersagt.

Freitag, 28.02.2020, 12:03 Uhr aktualisiert: 28.02.2020, 12:52 Uhr
Südkorea, Seoul: Arbeiter in Schutzkleidung sprühen mit Desinfektionsmittel in einer U-Bahn-Station als Vorsichtsmaßnahme gegen die Verbreitung des neuen Coronavirus. Foto: Ahn Young-Joon/AP/dpa
Südkorea, Seoul: Arbeiter in Schutzkleidung sprühen mit Desinfektionsmittel in einer U-Bahn-Station als Vorsichtsmaßnahme gegen die Verbreitung des neuen Coronavirus. Foto: Ahn Young-Joon/AP/dpa

Nach Informationen des WESTFALEN-BLATTES soll Rückkehrern aus diesen Ländern und Regionen das Betreten der Universität für den Zeitraum von zwei Wochen nach der Ankunft in Deutschland verboten worden sein.

Auch die Universität Paderborn hat auf die Verbreitung des Coronavirus reagiert. In einer Mitteilung der Uni-Leitung heißt es: “Personen, die aus Hochrisikogebieten kommen, werden gebeten, zwei Wochen dem Campus fernzubleiben. Dienstreisen von Beschäftigten nach China sowie in die gefährdeten Gebiete in Italien (insbesondere die Lombardei, Venetien und Piemont), Südkorea und dem Iran werden bis auf Weiteres nicht genehmigt.”

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7300282?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Bundestag beschließt Grundrente
Eine Grundrente könnte verabschiedet werden.
Nachrichten-Ticker