Di., 24.03.2020

Ärztenetzwerk richtet Appell an Bielefelder – Hotline am Mittwochmorgen geschaltet Ärzte: „Bitte spenden Sie Schutzausrüstung“

Den Bielefelder Ärzten steht kaum noch persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung.

Den Bielefelder Ärzten steht kaum noch persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung. Foto: dpa

Bielfeld (WB). Die Ärzte wenden sich mit einem aktuellen Spendenaufruf an die Bielefelder: „Wir haben kaum noch ausreichend persönliche Schutzausrüstung (PSA). In den nächsten Tagen wird sich diese Situation leider weiter verschärfen. Bitte spenden Sie“, teilt das Ärztenetz Bielfeld mit.

Dringend benötigt werden, auch in kleinen Mengen: Schutzmasken FFP 2 oder FFP 3 mit Ausatemventil sowie OP-Schutzmasken; Schutzkittel sowie Schutzoverall Kat. 3 Typ 4b oder Typ 5/6; Schutzbrillen als Bügel- oder Kopfbandbrille; Einwegschutzhauben sowie OP-Hauben.

Für spendenbereite Bürger gibt es eine Hotline, die am Mittwoch, 25. März, von 8 bis 10 Uhr besetzt ist: 0157/71963219. Über diese Telefonnummer wird die weitere Logistik organisiert. Entgegengenommen werden ungeöffnete Ausrüstungsgegenstände in Originalverpackung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341704?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F