Di., 07.04.2020

Virus bei Pflegedienstleitung in Bielefelder Einrichtung festgestellt – Pflegepersonal wurde getestet – noch keine Bewohner mit Symptomen Corona-Fall im Haus Ubbedissen

Die Pflegedienstleitung ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die Pflegedienstleitung ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Foto: dpa

Bielefeld (WB). Im Seniorenheim Haus Ubbedissen gibt es einen ersten Corona-Fall in einer Bielefelder Alteneinrichtung. Die dortige Pflegedienstleitung wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

„Der Befund ging uns am Mittwoch zu. Die Pflegedienstleitung war zuletzt am Morgen des 1. April im Dienst“, teilt Christine Bode, Geschäftsführerin der Diakonische Altenzentren Bielefeld gGmbH, die Träger des Altenheims ist, mit.

Sowohl das Gesundheitsamt als auch die Heimaufsicht seien umgehend nach Zugang des Testergebnisses informiert worden.

In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der Heimaufsicht seien die notwendigen Schutzmaßnahmen in der Einrichtung sofort umgesetzt worden. Christine Bode: „Die Mitarbeiter tragen die erforderliche Schutzausrüstung, um gegebenenfalls eine weitere Ausbreitung des Coronavirus im Pflegebereich des Haus Ubbedissen zu vermeiden. Vorsorglich haben wir die Bewohnerinnen und Bewohner auf ihren Zimmern isoliert, auch die Mahlzeiten werden auf den Zimmern eingenommen. Bei Bewohnerinnen und Bewohnern, die infolge einer Demenz nicht in ihren Zimmern verbleiben, betreuen wir diese mit ausreichendem Abstand zueinander in den Wohnbereichsküchen.“

Bewohner sind auf ihren Zimmern isoliert

Bereits vier Stunden nach der Information über die positiv getestete Pflegedienstleitung sei das Pflegepersonal auf eine Infektion mit dem Coronavirus durch das Gesundheitsamt und dem das Haus betreuenden Hausarzt getestet worden. Weiterhin seien vorsorglich und stichprobenhaft 15 Bewohnerinnen und Bewohner auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden.

Sollte sich herausstellen, dass Mitarbeiter oder Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sollen in der Einrichtung flächendeckende Tests durchgeführt werden, so Christine Bode. „Wir haben derzeit keine Bewohnerinnen und Bewohner, die Symptome auf eine Erkrankung aufweisen.“

Noch am Dienstagnachmittag habe die Stadt Bielefeld eine Notfallausstattung an Schutzausrüstung in die Einrichtung geliefert. Bode: „Damit ist unser Bestand bis nach Ostern gesichert.“

Stadt liefert Schutzausrüstung

Die Diakonische Altenzentren Bielefeld gGmbH habe sich in den letzten Wochen sehr intensiv auf den möglichen Eintritt einer Corona-Infektion in ihren Einrichtungen vorbereitet und sei bezüglich der Ausstattung mit Schutzausrüstung sowie Desinfektionsmitteln gut auf diese Situation vorbereitet. Auch lägen in den Einrichtungen entsprechende Handlungsanweisungen und Notfallpläne für den Ausbruch des Coronavirus vor, betont die Geschäftsführerin.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7361529?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F