Laborwerte waren nicht mehr gut zu vergleichen - Stadt Bielefeld hatte zuletzt aktuellere Werte bekanntgegeben
Corona: Zahlen in Bielefeld werden ab sofort einheitlich erfasst

Bielefeld (WB/abe). Die Coronazahlen aus Bielefeld, des Landes NRW und des Robert-Koch-Instituts waren zuletzt nicht identisch. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Künftig veröffentlicht die Stadt Bielefeld nur noch die Zahlen des Landes NRW, obwohl diese noch auf einem inaktuelleren Stand sind.

Montag, 20.04.2020, 14:35 Uhr aktualisiert: 20.04.2020, 18:48 Uhr
Das Meldeverfahren hat sich verändert. Grafik: Stadt Bielefeld Foto:
Das Meldeverfahren hat sich verändert. Grafik: Stadt Bielefeld

Aufgrund dieser Änderung des Meldeverfahrens dreier beteiligter Behörden heißt das: In Bielefeld sind bisher 338 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand Montag, 12 Uhr). Einen Tag zuvor war zwar noch die Zahl von 349 Fällen veröffentlicht worden. Das bedeutet aber nicht, dass die Zahl derer Menschen, die positiv getestet wurden, plötzlich um elf gesunken sei. Sondern die Differenz hat etwas mit der Vereinheitlichung der Datenermittlung zwischen den Behörden zu tun.

Hintergrund: Die Stadt Bielefeld hat nach eigener Aussage seit Ausbruch der Pandemie in Deutschland immer aktuellere Zahlen bekannt gegeben als das Land NRW und auch als das Robert-Koch-Institut. Damit ist jetzt Schluss. Somit ist die neue „amtliche Zahl“ der Corona-Fälle jetzt 338 statt 349 – Stand Montag, 12 Uhr. Erst in zwei, drei Tagen werde der (aktuellere) veröffentlichte Stand der Coronazahlen von Sonntag erreicht sein, heißt es bei der Stadt Bielefeld. Eine Vergleichbarkeit der vergangenen Tage zur aktuellen Entwicklung ist somit nicht mehr so gut möglich. Eine Aussage, ob die Zahl der an Covid-19 erkrankten Menschen in Bielefeld gestiegen oder gesunken ist, ist nicht möglich. Auf der „neuen Grundlage” der 338 Fälle wird die weitere Entwicklung neu zu beurteilen sein.

Von den positiv Getesteten sind mittlerweile 229 Menschen genesen. Akut sind somit nur noch 107 infizierte Bielefelder gemeldet (siehe Grafik der Stadt Bielefeld). Die Stadt konnte am Montag keine Angaben über die Zahl der Patienten machen, die im Krankenhaus behandelt werden oder sich in Quarantäne befinden. Die letzte Zahl, die vorliegt, stammt von Samstag. Da waren es 16 Menschen, die in Krankenhäusern behandelt wurden, acht davon lagen auf der Intensivstation, sieben wurden beatmet. Bislang sind zwei infizierte Menschen gestorben. Seit der Anpassung zwischen den drei Behörden sind die Coronazahlen der Stadt, des Landes NRW und des Robert-Koch-Instituts mittlerweile identisch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7377101?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Gymnasialeltern fordern Präsenzunterricht für alle
Gymnasialeltern in NRW fordern, dass alle Jahrgänge in den Schulen unterrichtet werden.
Nachrichten-Ticker