94 weitere Menschen in Quarantäne – 101 Bielefelder derzeit akut nach Testungen infiziert
Corona: Bielefelderin (78) gestorben

Bielefeld (WB/abe). In Bielefeld ist ein weiterer Mensch aufgrund des Coronavirus gestorben. Eine 78 Jahre alte Bielefelderin ist tot. Damit erhöht sich die Zahl der Verstorbenen im Zusammenhang mit dem Virus in Bielefeld auf drei. Ob die Frau Vorerkrankungen hatte, teilte die Stadt nicht mit.

Freitag, 24.04.2020, 12:14 Uhr aktualisiert: 24.04.2020, 12:28 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa
Symbolbild. Foto: dpa

350 Bielefelder sind bislang positiv getestet worden (Stand Freitag, 10 Uhr). Das ist einer mehr als am Vortag.

Von den positiv Getesteten sind mittlerweile 246 Menschen genesen (+1). Somit sind aktuell 101 Menschen aufgrund eines bestätigten Tests akut infiziert. Nunmehr drei Bielefelder sind im Zusammenhang mit dem Virus seit Ausbruch der Pandemie verstorben.

Aktuell müssen 16 Menschen im Krankenhaus behandelt werden, vier davon liegen auf der Intensivstation, vier müssen auch beatmet werden. Davon sind acht Bielefelderinnen und Bielefelder, von denen drei intensiv behandelt werden und einer beatmet werden muss.

In Quarantäne befinden sich aktuell 607 Menschen (+94).

Am Montag gilt in NRW eine Maskenpflicht. Darauf bereitet sich Bielefeld derzeit vor.

Weil die Coronazahlen dreier Behörden – der Stadt Bielefeld, des Landes NRW und des Robert-Koch-Instituts – zuletzt nicht identisch waren, hat sich das Meldeverfahren etwas geändert. Seit der Anpassung sind die Coronazahlen der Stadt, des Landes NRW und des Robert-Koch-Instituts mittlerweile wieder identisch.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7382892?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Teile von OWL bald mit Einkauf ohne Termin
Einkaufsstart am Montag in Höxter: Theresia Peters von A & K Schuhmoden begrüßt Kundin Christine Kamp.
Nachrichten-Ticker