Druckerei Bentlage aus Bielefeld verschenkt 20.000 Markierungen
Schilder halten auf Abstand

Bielefeld (WB/peb). Damit Kunden und Besucher wissen, wie sie sich in Corona-Zeiten richtig verhalten, um sich und andere zu schützen, zeigt das Bielefelder Unternehmen Bentlage den richtigen Weg auf.

Mittwoch, 29.04.2020, 18:00 Uhr
Die Druckerei Bentlage verschenkt selbstklebende Schilder mit der Ansage „2 Meter Abstand halten“. Foto: Bentlage
Die Druckerei Bentlage verschenkt selbstklebende Schilder mit der Ansage „2 Meter Abstand halten“. Foto: Bentlage

Die Druckerei hat selbstklebende Abstandsmarkierungen produziert und verschenkt sie an andere Firmen, die sie etwa im Eingangsbereich, an Kassen oder Empfangstresen anbringen können, damit Besucher zwei Meter Abstand zu anderen halten.

„Wir haben uns überlegt, wie wir in der aktuellen Lage andere unterstützen können“, sagt Bentlage-Geschäftsführer Sascha Tölke. Und da sei es naheliegend gewesen, die eigene Kompetenz zu nutzen. Das 1928 gegründete Familienunternehmen stellt unter anderem Aufkleber und Etiketten mit Beschriftungen und Produktkennzeichen her. „Das ist unser Tagesgeschäft“, sagt Sascha Tölke. Und so hat Bentlage auf 500 Rollen insgesamt rund 20.000 rot-weiße Schilder hergestellt, die zum Abstandhalten auffordern.

Etwa 200 Rollen seien an interessierte Kunden kostenlos verschickt worden, darunter Restaurants, Arztpraxen, Büros und Einzelhandelsgeschäfte. Nun möchte Sascha Tölke weitere Firmen und Geschäfte unterstützen, die die Aufkleber kostenfrei bei Bentlage abholen oder bestellen können: „Noch sind reichlich Rollen mit ‚2 Meter Abstand halten‘ vorhanden.‘‘ Interessierte können sich unter Telefon 0521/7820 melden.

150 Mitarbeiter sind bei Bentlage beschäftigt, und trotz der Corona-Krise ist die Auftragslage Tölke zufolge noch zufriedenstellend.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7389455?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
0:2, 3:2, 3:4 – SCP verliert erneut
In der Klemme: Christopher Antwi-Adjei wird hier gleich von zwei Hamburgern bedrängt. Foto: Wilfried Hiegemann
Nachrichten-Ticker