So., 17.05.2020

Einige Besucher in Bielefeld-Olderdissen klettern über die Absperrgitter Rückstaus und Wartezeiten am Tierpark

Am Eingang bildete sich zeitweilig eine Besucherschlange, wobei Mindestabstände nicht immer eingehalten wurden.

Am Eingang bildete sich zeitweilig eine Besucherschlange, wobei Mindestabstände nicht immer eingehalten wurden. Foto: Uta Jostwerner

Von Uta Jostwerner

Bielefeld (WB). Der Tierpark Olderdissen hat das erste Wochenende seit seiner Wiedereröffnung gut überstanden. „Wir waren sehr gut besucht“, resümierte Tierparkleiter Herbert Linnemann am Sonntagnachmittag, dem stärksten Besuchertag. Wie zu erwarten, war mit Wartezeiten zu rechnen, die am Sonntag zwischen 15 und 30 Minuten betrugen.

Es gab an der Einfahrt zum Tierpark sowohl im Johannistal als auch auf der Dornberger Straße zeitweise Pkw-Rückstaus von einigen hundert Metern. „Das ist auch an anderen Tagen durchaus normal“, sagt Linnemann. Ebenso zog sich die Besucherschlange am Eingang zeitweilig über 100 Meter hin, wobei Abstände nicht immer eingehalten wurden. Mehr als 3000 Personen hatten bis zum Sonntagnachmittag die beliebte Freizeitanlage besucht – nie mehr als 1000 Besucher konnten sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten. Linnemann: „Wie sich gezeigt hat, geht das sehr gut. Der Strom der Besucher entzerrt sich im Tierpark.“

Vereinzelt egoistisches Verhalten

Vereinzelt, so der Tierparkchef, sei es an den abgesperrten Nebeneingängen zu unerlaubten Übertritten gekommen. Einzelne Besucher waren über die etwa ein Meter hohe Absperrung geklettert, obgleich Schilder an Ort und Stelle darauf hinwiesen, dass ein Zugang nur über den Haupteingang erlaubt ist. „Das ist ein sehr egoistisches Vorgehen. Es spiegelt aber nicht die Gesamtsituation wider“, kommentierte Linnemann das Geschehen.

Er rät künftigen Wochenendausflüglern, antizyklisch, also entweder morgens oder am späten Nachmittag, zu kommen. Von 17 Uhr auf kurz nach 16 Uhr vorverlegt wird der letzte Einlass. „Es hat sich an diesem Wochenende gezeigt, dass es Sinn macht, damit sich die Schlange am Eingang noch abbauen kann“, erklärt Linnemann.

Kommentare

Schlange stehen? Ohne Mindestabstand?
Da hätte ich doch glatt verzichtet!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7413301?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F