Fr., 22.05.2020

Nach Unfall in A2-Anschlussstelle in Bielefeld: 28-Jährigen aus Erwitte von Polizeihund gebissen Motorradfahrer läuft nach Sturz davon

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Bielefeld/Erwitte (WB). Ein Motorradfahrer aus Erwitte (28) ist am Donnerstag gegen 23.20 Uhr in der A2-Auffahrt Bielefeld-Süd (Richtung Dortmund) gestürzt. Zeugen informierten die Polizei, dass der Mann danach aufstand und davon lief.

Die Polizei stellte fest, dass das Kennzeichen des Motorrads entsiegelt war. Zuletzt sei ein Quad damit zugelassen gewesen, heißt es in einer Mitteilung von Freitag.

In einem Waldstück erkannten die Polizisten den Mann, der sich weiterhin versteckt hielt. Auf Ansprache habe er nicht reagiert. Mit einem Diensthund durchsuchten Polizisten das Wäldchen. Als sie auf den Mann trafen, habe er sich zunächst gewehrt. Durch einen Biss des Hundes sei er leicht am Bein verletzt worden. Daher wurden Rettungssanitäter gerufen.

Polizisten begleiteten den 28-Jährigen auf dem Weg ins Krankenhauses, weil sie Alkoholgeruch bei ihm wahrgenommen hatten. Eine Blutprobe wurde entnommen.

Einen Motorradführerschein konnte der Mann nicht vorweisen. Sein Führerschein und das Motorrad wurden sichergestellt.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7419253?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F