Zollfahnder stoppen Drogenschmuggler an der Raststätte Lipperland
Mit Amphetamin und Kokain zum Picknick

Bielefeld (WB). Angeblich war das niederländische Paar mit seinem Wagen auf dem Weg zu einem Geburtstagspicknick in Lemgo. Als Zöllner des Hauptzollamtes Bielefeld sich den Kofferraum jedoch genauer anschauten, entdeckten sie gleich kiloweise Amphetamin, außerdem Kokain und Ecstasy.

Freitag, 29.05.2020, 12:02 Uhr aktualisiert: 29.05.2020, 12:06 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa
Symbolbild. Foto: dpa

Am vergangenen Dienstag kontrollierten Zöllner des Hauptzollamts Bielefeld, Kontrolleinheit Flughafen Paderborn, einen Wagen mit niederländischem Kennzeichen. Diesen hatten sie aus dem fließenden Verkehr auf der A2 für eine Kontrolle auf den Rastplatz Lipperland gezogen.

Der Fahrer erklärte, aus den Niederlanden zu kommen und gemeinsam mit seiner Ehefrau auf dem Weg nach Lemgo zu sein. Anlässlich ihres Geburtstages wolle er sie mit einem Ausflug und einem Picknick überraschen. Beide verneinten die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln, Waffen oder sonstigen verbotenen Gegenständen.

Geldkassette mit weißem Pulver

Die Beamten entschieden, das Fahrzeug dennoch zu überprüfen. Hierbei fiel den Zöllnern im Kofferraum eine Geldkassette auf, die sie den Fahrer öffnen ließen. Darin befanden sich mehrere kleine Tütchen mit Ecstasy sowie weißem Pulver. Auf die Frage nach weiteren mitgeführten Drogen gab er an, dass sich weiter hinten im Kofferraum eine Tüte mit Drogen befände. Die besagte Tüte enthielt mehrere eingeschweißte weiße Brocken.

Bei der nachfolgenden Kontrolle seiner Jacke, die ebenfalls im Kofferraum lag, wurde eine weitere Tüte mit weißem Pulver gefunden. Seinen Angaben zufolge handelte es sich hierbei um Kokain. Darüber hinaus entdeckten die Zöllner in der Ablage der Mittelarmkonsole, ebenfalls in einer Tüte, kleine Briefchen mit Kokain. Die durchgeführten Tests auf Kokain und Amphetamin waren positiv. Die Verwiegung ergab 5,1 Kilogramm Amphetamin, 124 Gramm Kokain und 14 Gramm Ecstasy.

Aufgrund der nicht geringen Menge wurde der Fahrer vorläufig festgenommen. Er gab an, dass seine Frau von den Drogen nichts wusste und sie unschuldig sei. Die Frau durfte ihre Reise nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft fortsetzen. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Hannover, Dienstsitz Bielefeld, im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7428571?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
NRW deckt 2000 Mängel in Werkswohnungen auf
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker