Sommerprogramm in der Stadt mit Konzerten, Comedy, Wissenschaftsshow und mehr
Kultur auf Park- und Burgbühne

Bielefeld (WB). Corona hin oder her: Der Kultursommer in Bielefeld fällt nicht komplett ins Wasser. Es wird vielmehr auf zwei Bühnen einen „Burgsommer“ und einen „Parksommer“ mit Konzerten, Lesungen, Comedy, Puppentheater für Kinder, Wissenschaftsshow und mehr geben. Kulturamt und Bielefeld Marketing bieten an sechs langen Wochenenden ein Open-Air-Programm.

Freitag, 12.06.2020, 06:02 Uhr aktualisiert: 12.06.2020, 06:30 Uhr
„Wir bespielen die Stadt“, sagen (von links) Martin Knabenreich und Brigitte Brand und laden zum Bielefeld-Sommer. Martin Uekmann als Sponsor ist gespannt, ob das in der Not geborene Projekt ankommt – und vielleicht gar das Corona-Jahr überlebt. Foto: Bernhard Pierel
„Wir bespielen die Stadt“, sagen (von links) Martin Knabenreich und Brigitte Brand und laden zum Bielefeld-Sommer. Martin Uekmann als Sponsor ist gespannt, ob das in der Not geborene Projekt ankommt – und vielleicht gar das Corona-Jahr überlebt.

Das Kulturamt bespielt ab Ende Juni im Ravensberger Park die Parkbühne, Bielefeld Marketing organisiert im Schatten der Sparrenburg die Burgbühne. Möglich wird das durch viele Sponsoren, zuvörderst dank der Stadtwerke Bielefeld. „Versorgung ist mehr als Energie, Wasser, ÖPNV oder Telekommunikation“, sagte Geschäftsführer Martin Uekmann. Auch Kultur gehöre dazu.

Ausgerechnet die Live-Kultur aber sei zum Erliegen gekommen, bedauert Brigitte Brand als Leiterin des Kulturamtes. Auch Tanzfestival, Wackelpeter und vieles mehr wird es nicht geben. „Für viele Künstler ist das existenziell, ihnen ist alles weggebrochen, sie benötigen Förderung.“ So soll die Kampagne „#BielefeldSommer“ auch ihnen helfen. „Es ist klar, dass sie vernünftige Honorare bekommen“, betont Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing.

Für jeden Geschmack soll etwas dabei sein

„Für die ersten drei Wochen steht das Programm bereits“, sagen die „Macherinnen“ Merlin Maria Ledabil (Kulturamt) und Kathi Schilberg (Bielefelder Marketing). Für jedes Alter und jeden Geschmack soll etwas dabei sein, die Palette reicht von Jazz über Welt- bis zu experimenteller Musik, es gibt Sunrise-Yoga und Poetry Slams. Die Künstler, die angesprochen wurden, waren heilfroh, endlich wieder auftreten und mit ihrem Publikum in Kontakt treten zu können. Das Programm für die letzten drei Wochen wird noch erstellt auch ein wenig in Abhängigkeit von der Entwicklung. Allemal: Künstler haben noch die Chance, sich zu bewerben. „Es gibt so viel in Bielefeld“, sagt Brand.

Los geht es am 26. Juni auf der Burgbühne mit Singer-Songwriter Moe, während der Parksommer mit dem NE-K Trio eingeleitet wird. Kein Problem sei es, so Brand, wenn im Ravensberger Park an den spielfreien Wochentagen auch nicht-gebuchte Künstler die Bühne für sich nutzen möchten. Allerdings müssen sie dann selbst für die Technik sorgen.

Aus Sicherheitsgründen werden Tickets nur online verkauft

Wichtig ist, dass die Veranstalter die Einhaltung der Corona-Regeln garantieren – was zunächst einmal die Möglichkeit zum Abstandhalten bedeutet. Deshalb werden auf der großen Wiese hinter der Burg nicht mehr als 150 Besucher die Veranstaltungen verfolgen dürfen. Eine zweite, kleinere Bühne wird es am Rondell geben, dort sind nur etwa 30 Personen zugelassen – zum Beispiel für Wein- oder Gin-Tastings.

Aus Sicherheitsgründen werden Tickets (ab sofort!) nur online verkauft – unter Angabe der Kontaktdaten. Das kann sogar, wenn es noch Karten gibt, kurz vor Beginn sein. Eine Abendkasse wird es auf keinen Fall geben. „Selbst für Veranstaltungen, die kostenlos sind, müssen die Besucher Null-Euro-Tickets im Internet erwerben“, betont Knabenreich. Er hofft, dass dies nicht dazu führt, dass gebucht wird, die Karteninhaber aber nicht kommen. Immerhin, ergänzt er, habe dieses Verfahren den Vorteil, Ticketpreise prompt erstatten zu können, falls es witterungsbedingt eine Absage geben muss.

Alle Infos (mit Links zu Burg- und Parksommer) gibt es im Netz unter www.bielefeld.jetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7444846?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker