Brand schnell gelöscht – Einsatz nach einer Stunde beendet
Wohnungsbrand: Nachbarin alarmiert Feuerwehr

Bielefeld (cm). In einem Mehrfamilienhaus an der Herforder Straße in Bielefeld ist es am Freitagnachmittag zu einem Brand in einer Küche gekommen. Sechs Bewohner wurden rettungsdienstlich untersucht.

Freitag, 12.06.2020, 17:29 Uhr aktualisiert: 12.06.2020, 17:32 Uhr
Aus den Fenstern einer Wohnung im ersten Geschoss eines Hauses an der Herforder Straße in Bielefeld ist am Freitagnachmittag Rauch aufgestiegen. Foto: Christian Müller
Aus den Fenstern einer Wohnung im ersten Geschoss eines Hauses an der Herforder Straße in Bielefeld ist am Freitagnachmittag Rauch aufgestiegen. Foto: Christian Müller

Eine Nachbarin alarmierte die Feuerwehr gegen 15.28 Uhr. Aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss roch es verbrannt und Rauch stieg aus den Fenstern auf. Mit dem Alarmstichwort „Wohnungsbrand mit Menschenrettung“ eilten die Brandbekämpfer zum Einsatzort.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte der Brand in dem Vier-Parteien-Haus bestätigt werden. Ein Nachbar hatte den Bewohner, einen älteren Bielefelder, bereits aus seiner verrauchten Wohnung gerettet. Ein Angriffstrupp ging unter Atemschutz in die Wohnung vor. Auf dem Herd in der Küche brannte ein abgestellter Gegenstand auf der heißen Kochplatte. Das Feuer war schnell gelöscht.

Eine Stunde hat der Einsatz gedauert.

Eine Stunde hat der Einsatz gedauert. Foto: Christian Müller

Die verrauchte Wohnung und das Treppenhaus wurden belüftet. Im zweiten Obergeschoss fanden die Brandbekämpfer einen Bewohner vor, der von all dem Trubel nichts mitbekommen hatte. Er trug Hörgeräte und konnte in seiner Wohnung verbleiben, da keine Brandausbreitung zu befürchten war. Sechs Bewohner mussten rettungsdienstlich untersucht werden. Sie alle konnten nach Einsatzende unverletzt in ihre Wohnungen zurück.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für den Löschzug der Hauptwache und der Löschabteilung Ost beendet. Ein Notarzt und drei Rettungswagen waren vor Ort. Die Herforder Straße blieb während der Einsatzdauer stadteinwärts zwischen der Beckhausstraße und Stadtheider Straße gesperrt. Es entstand geringer Sachschaden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7447393?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Die Evakuierung läuft
Nach dem Fund einer 250-Kilo-Fliegerbombe an der Husener Straße laufen die Evakuierungsmaßnahmen an. Entschärft werden soll die Bombe von Karl-Heinz Clemens aus Elsen (rechts) und Ralf Kuhlpeter aus Sande (links) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst.
Nachrichten-Ticker