Kunsthallen-Café wieder geschlossen – Lea Nüsgen springt ein
Sonntags gibt’s Tartes und Törtchen

Bielefeld (WB). Dem Café der Kunsthalle ist kein Glück beschieden. Nach jahrelangen Streitigkeiten mit Pächter Bernd Schäfer übernahm im Oktober 2015 Sternzeit Catering die Location. Aus Schäfers Café wurde das Johnson’s, benannt nach dem Architekten der Kunsthalle, Philip Johnson. Ende Februar gab Sternzeit Catering den Standort in aller Stille auf.

Donnerstag, 16.07.2020, 10:00 Uhr
Konditormeisterin Lea Nüsgen steht sonntags mit ihrem originellen Verkaufsmobil vor der Kunsthalle. Foto: Uta Jostwerner
Konditormeisterin Lea Nüsgen steht sonntags mit ihrem originellen Verkaufsmobil vor der Kunsthalle. Foto: Uta Jostwerner

„Wir haben uns einvernehmlich getrennt“, erklärt Kunsthallen-Sprecherin Anne Kaestner auf Anfrage – ohne nähere Gründe benennen zu wollen. Seither steht das Café leer. Man sei indes mit verschiedenen Gastronomen im Gespräch, so Kaestner. Auch eigeninitiierte Bewerbungen seien willkommen.

Dreirädriges Verkaufsmobil

In der Zwischenzeit füllt Lea Nüsgen zumindest zeitweilig das entstandene Vakuum. Immer sonntags baut sie während der Sommermonate ihr dreirädriges Verkaufsmobil auf der Terrasse des Kunsthallen-Cafés auf und verkauft ihre Konditorenerzeugnisse im französischen Stil. „Ich habe mich auf Tartes spezialisiert. Jedes wird einzeln belegt und steht als eine harmonische Kreation für sich“, sagt die Konditormeisterin, die im Café Wölke in Sennestadt ihr Handwerk erlernte und danach klassische Lehr- und Wanderjahre im In- und Ausland absolvierte. Zuletzt leitete sie die Pâtisserie im Hotel Schloss Berge in Gelsenkirchen. 2018 machte sich die 34-Jährige mit „Tartes und Törtchen“ selbstständig.

Inzwischen hat sie fünf Mitarbeiter und zwei Auszubildende. „Wir machen alles selber. Wir stellen den Waldmeister her, pflücken das Obst und mahlen die Mandeln mit der Hand, damit sie ganz frisch sind. Das alles ist sehr aufwändig, aber ich möchte für meine Produkte das beste Ergebnis erzielen“, sagt Nüsgen.

Maßanfertigung im italienischen Stil

Produziert wird in der Bäckerei Ährensache in der Bleichstraße, wo Lea Nüsgen einige Räume angemietet hat. Mit ihren Waren bestückt sie dann ihr uriges Gefährt, mit dem sie auf Wochenmärkten steht, unter anderem an Samstagen auf dem Markt in der Altstadt. „Man kann uns aber auch für Hochzeiten oder andere Feierlichkeiten mieten“, erklärt die Jungunternehmerin.

Das Fahrzeug erinnert an Verkaufswägelchen im italienischen Stil und wurde nach den Wünschen und Maßgaben der Konditorin von einem Fahrzeugbauer am Bodensee maßangefertigt. „Inzwischen habe ich ein zweites Fahrzeug in Auftrag gegeben. Es wird gerade gebaut“, erklärt Lea Nüsgen, die beim Sprung in die Selbstständigkeit Aufwand und Kosten einer eigenen Konditorei mit Café-Betrieb scheute und statt dessen auf den mobilen Verkaufswagen setzte.

Offenbar mit Erfolg, denn auch ihre Kunsthallen-Premiere am Sonntag wurde vom Publikum gut angenommen. Wer mochte, konnte auf der Terrasse an Tischen Platz nehmen. „Viele Menschen, die sich im Park niedergelassen hatten, haben bei mir Törtchen auf die Hand gekauft“, freute sich die Konditormeisterin über den gelungenen Auftakt.

Noch bis Anfang Oktober wird Lea Nüsgen vor der Kunsthalle Tartes und Törtchen verkaufen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7495123?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
RKI warnt vor Ungeduld und zu frühen Öffnungen
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) , warnt weiter vor dem Corona-Virus.
Nachrichten-Ticker