Gruppe „Die Glockenfreunde“ besucht die Neustädter Marienkirche in Bielefeld
Vernarrt in Glockengeläut

Bielefeld (WB). Zugegeben, man kann seine Zeit auch mit schlimmeren Hobbys verbringen. Aber abgefahren ist das, was die Glockenfreunde treiben und zusammenführt, dann doch irgendwie. „Wir nehmen das Geläut von Glocken auf und stellen es ins Netz“, erklärt Jörn Bergmann.

Samstag, 18.07.2020, 17:00 Uhr aktualisiert: 19.07.2020, 09:40 Uhr
In Ton- und Filmaufnahmen halten Jörn Bergmann (links) und Jonas Rennspieß das Glockengeläut der Neustädter Marienkirche fest. Die Aufnahmen werden ins Internet gestellt. Foto: Thomas Starke
In Ton- und Filmaufnahmen halten Jörn Bergmann (links) und Jonas Rennspieß das Glockengeläut der Neustädter Marienkirche fest. Die Aufnahmen werden ins Internet gestellt. Foto: Thomas Starke

Der 16-Jährige ist am Freitag gemeinsam mit Jonas Rennspieß (18) sowie den Freunden Kai Lehrke und Mike Pfaff aus den verschiedensten Ecken Deutschlands nach Bielefeld gereist, um das Geläut der Neustädter Marienkirche in Ton und Bewegtbild aufzunehmen. Fünfter im Bunde ist Markus Kalt. Er hat sogar eine 700 Kilometer weite Anreise aus der Schweiz in Kauf genommen, um sich an der Jagd auf Glockenklänge zu beteiligen.

Jedes Geläut ist faszinierend

„Jedes Geläut ist anders und faszinierend zugleich. Egal ob kleine Dorfkirche oder großer Dom“, sagt Jonas Rennspieß, der zusammen mit seinen Freunden einem außergewöhnlichen Hobby frönt. Und keine Mühen scheut. Denn am Morgen waren sie schon in Osnabrück, wo sie, begleitet von einem NDR-Team, das Geläut des Domes und der Katharinenkirche aufgenommen hatten. Dann ging’s nach Bielefeld, wo die vier Glocken aus der Eifeler Glockengießerei August Mark ihre ganze Aufmerksamkeit einforderten. Aufgenommen wurde der Klang jeder einzelnen Glocke sowie das volle Geläut.

„Diese Glocken sind wegen ihres Halbtonschritts etwas besonderes“, weiß Gemeindemitglied Rolf Kriete. Die Rede ist von der Christusglocke in ‘b’, der Marienkirchenglocke in ‘c’, der Gebetsglocke in ‘des’ (Halbtonschritt!) und der Sakramentsglocke in ‘es’. Sie wurden 1993 gegossen und eingeweiht und sind den Glockenfreunden eine Reise wert. Abends geht es noch nach Erwitte, wo ein weiteres Geläut aufgenommen wird. Also eine regelrechte Glockentour.

Digitale Landkarte des Glockenklangs

Mit ihren Aufnahmen bestücken die Glockenfreunde nicht nur ihre eigenen Youtube-Kanäle, sondern auch das Projekt „createsoundscape“, eine Internetplattform, auf der Glocken aus Deutschland und weit darüber hinaus in einer digitalen Landkarte zum Klingen gebracht werden. Mitmachen kann jeder, der schwindelfrei ist und die Sicherheitsbestimmungen befolgt.

Auf der Homepage gibt es einen Glocken-Finder. Gibt man dort zum Beispiel „Altstädter Nicolaikirche Bielefeld“ ein, kommt man zum Geläut der hiesigen Altstadtkirche, denn die Glockenfreunde waren im vergangenen Jahr schon einmal in Bielefeld.

Ihre neuen Aufnahmen aus der Neustädter Marienkirche werden am 26. September auf www.createsoundscape.de hochgeladen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7498615?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
NRW plant Öffnungen für Gastronomie und Handel
Karl-Josef Laumann (r.,CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen und und Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen während einer Pressekonferenz am Mittwoch.
Nachrichten-Ticker