Das Luna-Open-Air-Kino lockt auch unter Corona-Bedingungen viele Besucher an
Online-Tickets und Bier aus der Flasche

Bielefeld(WB). Mit Sitzkissen unter dem Arm stehen die Menschen geduldig in der Schlange und warten im Ravensberger Park. „Ist hier heute Kino?“ fragt ein vorbei kommender junger Mann die Anstehenden interessiert und wird sogleich aufgeklärt. Ja, heute ist Kino – und zwar das Luna-Open-Air-Kino. Bei der Nachfrage nach Tickets wird er dann allerdings enttäuscht, denn die gibt es nur noch online im Vorverkauf. „Ist eben Corona“, sagt eine wartende Besucherin lapidar und zieht sich die Mund-Nasen-Maske übers Gesicht.

Montag, 20.07.2020, 10:00 Uhr
Weniger Sitzplätze, aber genau so viel Filmerlebnis wie in den Vorjahren bietet das Open-Air-Kino Luna im Ravensberger Park. Fotos: Kerstin Panhorst

Seit einer Woche läuft dennoch das Sommerkino zwischen Historischem Museum und Lichtwerk, auch wenn die Corona-Pandemie natürlich einiges verändert hat. Die Karten gibt es nur online, die Abendkasse fällt weg. Außerdem können statt bis zu 700 Menschen nur noch 258 Besucher eine Vorstellung besuchen. Die Reihen stehen in größerem Abstand zueinander, außerdem sind die Plätze nummeriert. Wer sitzt, darf die Maske abnehmen. Beim Gang auf die Toilette benötigt man sie wieder und eine von insgesamt zehn „Blauen Karten“, die ausgegeben werden, damit es sich im Lichtwerk nicht staut. „Und das Weizenbier gibt es nicht mehr im Glas aus Hygienegründen“, erzählt Astrid Limont lachend.

Ansonsten sieht die Filmvorführerin keine großen Veränderungen, vor allem nicht im negativen Sinn. „Das ist entspannter geworden, durch die Onlinetickets bilden sich nicht mehr so lange Schlangen und es geht schneller beim Einlass“, sagt Limont. Die Einführung von Online-Tickets haben die Veranstalter sowieso schon länger vorgehabt, die Zuweisung nummerierter Plätze soll aber aufgrund des großen Aufwands nicht beibehalten werden.

37 Vorstellungen unter freiem Himmel

Bis Ende August sind insgesamt 37 Vorstellungen unter freiem Himmel geplant, darunter die Luna-Klassiker „Mama Mia“ und „The Big Lebowski“ ebenso wie die aktuellen Oscar-Gewinner „Parasite“ oder „Jojo Rabbit“.

In der ersten Woche lief der Besuch noch etwas verhalten an, aber schon zweimal waren Vorstellungen ausverkauft – bei den „Känguru-Chroniken“ und bei „Enkel für Anfänger“ am vergangenen Samstag. „Das ist aber normal, dass es zunächst etwas schleppend anläuft, das war auch in den Jahren vor Corona so. Außerdem war das Wetter bisher noch zu unbeständig“, erklärt Filmvorführerin Limont.

Der Film steht für viele Besucher auch gar nicht so sehr im Vordergrund wie bei anderen Kinobesuchen. Vielen geht es mehr darum, nach der langen Corona-Pause überhaupt raus zu gehen und in einer – wenn auch mit Abstand genossenen – Gemeinschaft etwas zu erleben. „Bei einem normalen Kinobesuch hat man immer noch Bedenken, bei so vielen Menschen in einem Raum ist mir die Ansteckungsgefahr zu groß. Aber hier draußen fühlt man sich sicherer“, sagt Besucherin Katja und ihre Freundin Britta pflichtet ihr bei: „Hier fühlt man sich freier und man kann endlich wieder was zusammen unternehmen. Da ist es fast egal, was gezeigt wird.“

Wer ein bisschen wählerischer ist, kann sich online über die geplanten Filme informieren. Momentan sind noch für alle Vorstellungen Tickets erhältlich.

https://lunakino.de/

...

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7500152?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
FDP will Öffentlich-Rechtliche beschneiden
Ein Mann hält eine Fernbedienung vor einen Fernseher, auf dem die Tagesschau läuft. (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker