Rettungshubschrauber Christoph 13 gelandet – Gaffer blockieren die Gegenfahrbahn
A 2 nach Auffahrunfällen gesperrt

Bielefeld (WB/hz/cm). Nach Verkehrsunfällen mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Süd und Bielefeld-Ost landete am Freitagnachmittag Rettungshubschrauber Christoph 13 auf der Autobahn. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die A 2 war bis 16.30 Uhr gesperrt.

Freitag, 31.07.2020, 16:36 Uhr aktualisiert: 01.08.2020, 14:10 Uhr
Symbolfoto Foto: Jörn Hannemann
Symbolfoto Foto: Jörn Hannemann

Nach ersten Erkenntnissen geriet der Verkehr auf der A 2 in Richtung Hannover gegen 15 Uhr aufgrund des höheren Verkehrsaufkommens in Höhe der Beschleunigungsspur der Anschlussstelle Bielefeld-Süd ins Stocken und es kam anschließend zu Auffahrunfällen. „Der Fahrer eines Sattelzugs erkannte die Unfallstelle und stellte sein Fahrzeug quer, um die Unfallstelle zu blockieren und abzusichern“, berichtete Polizeisprecherin Hella Christoph.

Die Unfallautos werden abgeschleppt.

Die Unfallautos werden abgeschleppt. Foto: Müller

Drei Personen sind nach ersten Angaben in Rettungswagen behandelt worden. Ein Notarzt wurde mit Rettungshubschrauber Christoph 13 eingeflogen.

„Aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen wird eine Reinigung der Fahrbahn nach der Unfallaufnahme erforderlich sein“, kündigte die Polizeisprecherin weitere Verzögerungen bis zur Freigabe der Autobahn an. Wegen der Unfallaufnahme war die Fahrbahn Richtung Hannover gesperrt und der Verkehr wurde langsam auf dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Gegen 16.30 Uhr gab die Polizei die A 2 wieder frei.

Der Verkehr staute sich zeitweise auf einer Länge von zehn Kilometern bis nach Gütersloh zurück. Aufgrund von “Gaffern” bildete sich auf der Gegenfahrbahn ebenfalls ein Stau.

Besonders den Bielefelder Süden hatte die Sperrung der Autobahn hart getroffen. Auf vielen Ausweichstrecken wie der Verler-, Windelsbleicher- und Buschkampstraße ging für etwa eineinhalb Stunden nichts mehr.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516631?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist nicht Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker