Zu hohe Geschwindigkeit auf August-Bebel-Straße in Bielefeld – VW Polo prallt auf Flucht mit Einsatzwagen zusammen – Fahrer mit zwei Hunden im Auto
Verfolgungsjagd mit der Polizei

Bielefeld (WB). Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Freitag in der Innenstadt die Anhaltezeichen von Polizeibeamten missachtet. Dabei prallte der Wagen gegen ein Polizeiauto. In dem auffälligen VW Polo saßen der Fahrer und zwei Hunde.

Montag, 10.08.2020, 13:03 Uhr aktualisiert: 10.08.2020, 13:06 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa
Symbolbild. Foto: dpa

Gegen 22.15 Uhr waren Streifenbeamte auf einen getunten dunklen VW Polo aufmerksam geworden. Mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit war der Polo-Fahrer auf der August-Bebel-Straße in Richtung der Herforder Straße unterwegs.

An der Einmündung der Albrechtstraße hielt der Autofahrer mit seinem VW an. Als die Beamten den Mann kontrollieren wollten, gab dieser erneut Gas. Der Streifenwagen folgte dem Polo in die Josefstraße und nach einem Wendemanöver erneut über die Albrechtstraße bis in die Brökerstraße, die aufgrund einer Baustelle aktuell eine Sackgasse ist.

Der Polo-Fahrer wendete erneut und fuhr auf den, mit eingeschaltetem Blaulicht, entgegenkommenden Streifenwagen zu. Der Polo stoppte nicht, sondern stieß gegen den vorderen rechten Stoßfänger des Dienstfahrzeugs. Der Fahrer fuhr zwischen einer Hauswand und einem geparkten Auto über den Gehweg und setzte seine Fahrt in Richtung der Herforder Straße fort.

Die Beamten konnten nicht mehr zu dem geflüchteten Kleinwagen aufschließen. Zeugen hatten den Polo beobachtet, als er von der Herforder Straße in die Beckhausstraße fuhr. Im weiteren Verlauf bog der Pkw in die Mielestraße ab.

An dem Streifenwagen entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro.

Die Beschreibung zu dem gesuchten Fahrer und Pkw: Der Mann war zwischen 40 und 45 Jahre alt, und trug einen auffälligen Hut. Auf den Rücksitzen saßen zwei mittelgroße Hunde.

Der dunkle VW-Polo war tiefer gelegt und hatte an der Hinterachse deutlich breitere Reifen. Bei dem Pkw soll die ehemalige Grundfarbe überlackiert worden sein. Er dürfte im Frontbereich deutliche Beschädigungen aufweisen.

Die Polizei bittet um Hinweise an die Polizei unter der Telefonnummer 0521/545-0.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7528493?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Verdi ruft zu bundesweiten Warnstreiks auf
An einer Straßenbahn der Verkehrsbetriebe Karlsruhe hängt ein Plakat mit der Aufschrift Warnstreik. D.
Nachrichten-Ticker