Bielefelder Kripo schließt technischen Defekt an brennender Papierpresse aus
Feuer im Loom war möglicherweise Brandstiftung

Bielefeld (WB/hz). Nach dem Brand einer großen Papierpresse im Untergeschoss des Einkaufszentrums Loom (das WESTFALEN-BLATT berichtete) bleibt die genaue Ursache vorerst unklar. Es werde wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt, sagte Polizeisprecher Michael Kötter.

Freitag, 14.08.2020, 15:03 Uhr aktualisiert: 14.08.2020, 19:06 Uhr
Die brennende Papierpresse in Bielefelds größtem Einkaufszentrum Loom beschäftigte die Feuerwehr mehr als fünf Stunden lang bis zum frühen Morgen gegen 1.30 Uhr. Foto: Christian Müller
Die brennende Papierpresse in Bielefelds größtem Einkaufszentrum Loom beschäftigte die Feuerwehr mehr als fünf Stunden lang bis zum frühen Morgen gegen 1.30 Uhr. Foto: Christian Müller

Die Kripo schließe einen technischen Defekt aus. Ob das Feuer fahrlässig etwa von einer achtlos weggeworfenen, brennenden Zigarettenkippe verursacht oder vorsätzlich gelegt wurde, das sei derzeit unklar.

80 Feuerwehrleute waren wegen des Papierpressenbrandes von Mittwochabend bis zum frühen Donnerstag mehr als fünf Stunden im Löscheinsatz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7535020?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Arminia erkämpft Punkt
Ritsu Doan hatten die besten Bielefelder Torchancen.
Nachrichten-Ticker