Feuerwehr-Großeinsatz an der Herforder Straße in Bielefeld
Feueralarm in Stadtbahn: Fahrer und Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon

Bielefeld (WB/cm). Großeinsatz für die Feuerwehr am Dienstagabend. Dem Fahrer einer Stadtbahn der Linie 2 wurde Feueralarm in der Bahn angezeigt, als er mit zahlreichen Fahrgästen an Bord in die unterirdische Haltestelle Beckhausstraße einfuhr. Die Fahrgäste wurden evakuiert; verletzt wurde niemand.

Dienstag, 18.08.2020, 20:46 Uhr aktualisiert: 18.08.2020, 21:16 Uhr
Betroffen war ein Zug der Linie 2 in Richtung Sieker. Foto: Christian Müller/Westfalennews
Betroffen war ein Zug der Linie 2 in Richtung Sieker. Foto: Christian Müller/Westfalennews

Ein Alptraumszenario für die Fahrgäste. Als der Zug der Linie 2 in Richtung Sieker gegen 19.20 Uhr in den Tunnel einfuhr, öffneten sich an der Haltestelle alle Türen. Sofort ertönte eine Durchsage, die Fahrgäste sollten den Zug verlassen. Brandalarm!

Sofort aus dem Tunnel gefahren

Der Fahrer der Bahn reagierte geistesgegenwärtig und fuhr in Absprache mit der Verkehrsleitzentrale die Bahn aus dem Tunnel raus zurück an die Herforder Straße. Sofort wurde für über 50 Brandbekämpfer, mehrere Rettungswagen und Notärzte Großalarm ausgelöst.

Bei Eintreffen der ersten Retter fiel der erste Schreck ab. An der Bahn war kein Feuer erkennbar, dennoch war leichter Brandgeruch wahrnehmbar. Mit den ebenfalls eingetroffenen Technikern von Mobiel gingen die Feuerwehrleute dem Brandgeruch nach.

An einer der Inspektionsklappen unterhalb der Bahn wurde der Brandgeruch größer, erzählte Einsatzleiter Jörn Bielinski. »Im Bereich eines Spannungswandlers hatte es einen technischen Defekt an einem elektronischen Bauteil gegeben, was ursächlich für die Rauchentwicklung war. Die Sicherheitseinrichtungen der Bahn lösten korrekt aus. Da auf der Anfahrt gemeldet war, dass sich die Bahn im Tunnel befindet, haben wir Großalarm ausgelöst.«

Schmorbrand war bereits von selbst erloschen

Der Schmorbrand war bereits von selbst erloschen. Zur Sicherheit wurde der Stromabnehmer der Bahn heruntergeklappt, sodass die Bahn lediglich von der Bordbatterie mit Spannung versorgt wurde. Mit einer Wärmebildkamera überprüften Brandbekämpfer den Stadtbahnwaggon des Typen Vamos und gaben Entwarnung.

Gegen 19.50 Uhr wurde die Bahn zur technischen Überprüfung ins Depot nach Sieker gefahren. »Die veranlasste Evakuierung des Stadtbahnfahrers und die Kommunikation mit den Verkehrsbetrieben war sehr gut abgestimmt«, sagte Jörn Bielinski.

Verkehrbehinderungen rund um die Herforder Straße

Eine halbe Stunde dauerte der Einsatz. Polizisten sperrten die Herforder Straße zwischen Beckhausstraße/Walther-Rathenau-Straße und Stadtheider Straße für den Verkehr. Behinderungen des Stadtbahn- und des Autoverkehrs waren die Folge.

Neben der Berufsfeuerwehr mit Kräften der Wachen Haupt, Nord und West waren die Löschabteilungen Mitte, Ost und West alarmiert. Für die eventuelle medizinische Versorgung Verletzter wurden auch die Schnelleinsatzgruppe und ein leitender Notarzt alarmiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7541062?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Das nächste 0:3
Für Uwe Neuhaus und den DSC Arminia war in Dortmund nichts zu holen.
Nachrichten-Ticker