Lange Staus im Bielefelder Feierabendverkehr
Motorradfahrer stürzt auf ölverschmiertem Ostwestfalendamm

Bielefeld (WB/cm). Zu langen Staus im Bielefelder Stadtgebiet kam es am Dienstagabend. Auf dem Ostwestfalendamm verlor ein BMW aus Bielefeld am Nachmittag seine Ölablassschraube und musste abgeschleppt werden.

Dienstag, 15.09.2020, 18:49 Uhr aktualisiert: 15.09.2020, 20:08 Uhr
Motorrad und Auto mussten abgeschleppt werden. Foto:
Motorrad und Auto mussten abgeschleppt werden.

Ein Motorradfahrer verlor auf der etwa 1,4 km langen ölverschmierten Fahrbahn gegen 15.30 Uhr die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte kurz hinter der Abfahrt Johannistal auf die Fahrbahn. Er rutsche einige Meter über die Straße, verletzte sich dabei schwer und wurde ins Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei mit.

Für die Bergungsarbeiten wurde der Ostwestfalendamm in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt. Anschließend begannen die Reinigungsarbeiten der Feuerwehr. Auch eine Kehrmaschine wurde bestellt.

Die Sperrung dauerte bis kurz nach 18 Uhr. Anschließend kam es zu weiteren kritischen Situationen, weil mehrere Autos liegen geblieben waren und rechts am Fahrbahnrand standen.

Im Bielefelder Stadtgebiet kam es besonders im Süden zu massiven Staus, etwa auf dem Südring, der Gütersloher Straße, Artur-Ladebeck-Straße und von der Autobahn 33 kommend in Richtung OWD.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7586210?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
„Ich war nie das große Talent“
Immer mit Volldampf voraus: Paderborns langjähriger Kapitän Christian Strohdiek.
Nachrichten-Ticker