Die Bundestagsabgeordnete will aber erneut für den SPD-Unterbezirksvorsitz kandidieren
Wiebke Esdar zieht’s nach Werther

Bielefeld (WB). Bielefelds Bundestagsabgeordnete und SPD-Unterbezirksvorsitzende Dr. Wiebke Esdar will gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem gerade geborenen Sohn ins benachbarte Werther umziehen. Ihr Mann Veith Lemmen hat dort am Sonntag die Stichwahl gewonnen und wird am 1. November das Amt des Wertheraner Bürgermeisters antreten. Im Wahlkampf hatte Lemmen angekündigt, im Falle eines Sieges auch nach Werther zu ziehen. „Wir werden uns jetzt auf die Suche nach einem Haus machen“, sagte Esdar. Sie wisse, dass dies zu Irritationen führen könne, sehe aber keinen Interessenskonflikt mit ihren aktuellen Ämtern.

Mittwoch, 30.09.2020, 06:18 Uhr aktualisiert: 30.09.2020, 06:20 Uhr
Dr. Wiebke Esdar gratuliert ihrem Mann Veith Lemmen am Wahlabend in Werther. Foto: Margit Brand
Dr. Wiebke Esdar gratuliert ihrem Mann Veith Lemmen am Wahlabend in Werther. Foto: Margit Brand

Keine Hürden

Als Abgeordnete sitzt sie derzeit für den Wahlkreis Bielefeld-Werther im Bundestag. „Ich müsste nicht einmal im Wahlkreis wohnen, um hier erneut zu kandidieren“, so Esdar. Sie verweist dabei auch auf das Beispiel Lena Strothmann. Die frühere Handwerkskammerpräsidentin war mehrfach für die CDU in Bielefeld zur Bundestagswahl angetreten, lebt aber im benachbarten Gütersloh.

SPD-Unterbezirksvorsitzende in Bielefeld könne sie ebenfalls bleiben, sagte Esdar. Die Parteisatzung sehe für dieses Amt keine Ortsgebundenheit vor. Esdar kündigte deshalb an, beim nächsten Unterbezirksparteitag im Dezember erneut für den Vorsitz zu kandidieren. „Ich werde sehr transparent mit dieser Frage umgehen und dies auch in die Partei hinein deutlich kommunizieren“, betonte Esdar.

Ehemann wird Bürgermeister

Die SPD-Politikerin war zuletzt auch als mögliche NRW-Landesvorsitzende oder Co-Vorsitzende im Gespräch. In dieser Angelegenheit gibt sich Esdar zugeknöpft. Sie wolle zu Spekulationen keine Stellung beziehen.

Gefordert ist Esdar aktuell auch bei der Suche nach einer neuen Koalition im Bielefelder Rathaus. Dazu sollen in den kommenden Tagen Gespräche anlaufen.

Ihr Mann Veith Lemmen managte die Bewerbung von Norbert Walter-Borjans und Saskia Eskens um den SPD-Bundesvorsitz. Die Bürgermeister-Stichwahl in Werther hatte er mit 54,98 Prozent für sich entschieden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7608779?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker