Bundesforschungsministerium fördert mit 150 Millionen Euro
Universitätsklinikum OWL Teil des Covid-19-Forschungsnetzwerks

Bielefeld (epd). Das Universitätsklinikum OWL (UK OWL) ist Teil des von der Berliner Charité koordinierten nationalen Netzwerks Universitätsmedizin zu Covid-19.

Donnerstag, 01.10.2020, 16:38 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 16:40 Uhr
Zum UK OWL gehören das Evangelische Klinikum Bethel, das Klinikum Bielefeld (Foto) und das Klinikum Lippe. Foto: Thomas F. Starke
Zum UK OWL gehören das Evangelische Klinikum Bethel, das Klinikum Bielefeld (Foto) und das Klinikum Lippe. Foto: Thomas F. Starke

Das Netzwerk verfolge das Ziel, durch eine optimale Zusammenarbeit die Corona-Pandemie schneller und effektiver bekämpfen zu können, teilte das Universitätsklinikum am Donnerstag in Bielefeld mit.

Das Bundesforschungsministerium fördert diese Forschungsaktivitäten mit 150 Millionen Euro für ein Jahr. Zum UK OWL gehören das Evangelische Klinikum Bethel, das Klinikum Bielefeld und das Klinikum Lippe.

Privatdozent Johannes-Josef Tebbe vom Klinikum Lippe übernimmt den Angaben zufolge für das UK OWL die Projektleitung. „Mit der Einbindung in das Netzwerk Universitätsmedizin bietet sich für das UK OWL die Gelegenheit, durch einen kontinuierlichen wissenschaftlichen Austausch gesicherte Erkenntnisse für die Versorgung der Bevölkerung umzusetzen“, erklärte er. „Darüber hinaus bewirkt die intensive Zusammenarbeit zwischen UK OWL und der Medizinischen Fakultät OWL einen deutlichen Schub zum weiteren Aufbau der Forschungsstrukturen, auch weit über das Thema Covid-19 hinaus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611766?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben
Karl Dall ist tot.
Nachrichten-Ticker