Stadt nimmt sofortige Wirkung zurück – Maskenpflicht erst in der neuen Woche
Corona-Beschränkungen kommen später

Bielefeld (WB/St/abe). Erst spät am Freitagabend erhielt die Stadt Bielefeld die neue Corona-Schutzverordnung des Landes. Diese sieht bei Überschreiten des Wertes von 50 Infizierten pro 100.000 Einwohner umfangreiche Einschränkungen vor. Sie finden jedoch erst Anwendung, nachdem die Stadt in einer Allgemeinverfügung diesen Wert 50 festgestellt und veröffentlicht hat.

Samstag, 17.10.2020, 16:13 Uhr aktualisiert: 17.10.2020, 19:54 Uhr
Erst in der kommenden Woche ist das Tragen auch in den Fußgängerzonen in Bielefeld Pflicht. Foto: Bernhard Pierel (Archiv)
Erst in der kommenden Woche ist das Tragen auch in den Fußgängerzonen in Bielefeld Pflicht. Foto: Bernhard Pierel (Archiv)

Diese kann jedoch frühestens am Montag veröffentlicht werden. Die Coronaschutzverordnung in NRW sieht vor, dass die Kommunen ihre Gefährdungsstufen durch eine solche Allgemeinverfügung mitteilen. „Die verschärften Schutzmaßnahmen greifen dann in der Regel ab 0.00 Uhr des Folgetages“, gibt diese Verordnung vor. Dies bedeutet, dass die neuen Beschränkungen dann am Dienstag in Kraft treten können.

Auch wenn einige gastronomische Betriebe bereits am Samstag eine angekündigte Sperrstunde ab 23 Uhr befolgten, notwendig war dies nicht. Die Stadt hat nach Rücksprache mit dem Rechtsamt am Samstagabend die am Freitag verkündeten Beschränkungen zurückgenommen. Am Sonntag sollen weitere Informationen folgen.

Nach derzeitigem Stand werden dann von der kommenden Woche an folgende Maßnahmen gelten:

- Im öffentlichen Raum dürfen sich nur noch maximal fünf Menschen treffen, die aus höchstens zwei Haushalten stammen.

- Als Feste von besonderer Bedeutung gelten zum Beispiel Hochzeiten, runde Geburtstage und Taufen. Wenn diese im öffentlichen Raum gefeiert werden, also in einem Restaurant oder einer Veranstaltungshalle, dürfen nur noch insgesamt zehn Personen zusammen feiern.

- An Großveranstaltungen, egal ob drinnen oder draußen, dürfen nur noch höchstens 100 Personen teilnehmen. Legt der Veranstalter ein umfangreiches Hygiene- und Sicherheitskonzept vor, das genehmigt wird, können draußen maximal 500 Personen dabei sein und in Innenräumen 250.

- Es wird eine Sperrstunde eingeführt. Das bedeutet, dass Kneipen und Bars, Cafés und Restaurants um spätestens 23 Uhr schließen müssen und erst morgens um 6 erst wieder öffnen dürfen. In diesem Zeitraum darf auch an Kiosks und Tankstellen kein Alkohol mehr verkauft werden.

- Der Mund-Nase-Schutz oder die Alltagsmaske muss verstärkt auch draußen getragen werden. Das gilt in allen Bereichen, in denen viele Menschen gleichzeitig unterwegs sind. Jede Stadt legt diese Bereiche für sich selbst fest. Die betroffenen Straßen und Plätze müssen noch festgelegt werden; darunter werden voraussichtlich unter anderem die Fußgängerzonen sein, der Bahnhofsvorplatz und der Jahnplatz, wohl auch Wochenmärkte (dort gilt dies bereits) oder Flohmärkte. Die Details dazu werden ebenfalls Anfang der Woche in einer Allgemeinverfügung veröffentlicht. Bei Konzerten und Sportveranstaltungen, im Theater und Kino muss die Maske von nun an die ganze Zeit des Besuchs über getragen werden, also auch auf dem Sitzplatz während der Vorführung.

- Die Menschen werden gebeten, Sozialkontakte und Feiern eine Zeit lang zu reduzieren und möglichst infektionssicher zu gestalten.

Bielefeld ist Corona-Risikogebiet: Lesen Sie hier den Kommentar zum Thema.

Diese Auflagen können nach der Verordnung erst wieder gelockert werden, wenn Bielefeld beim Inzidenzwert sieben Tage in Folge jeden Tag unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern geblieben ist.

Die aktuellen Corona-Zahlen in der Stadt Bielefeld:

Positiv

Am Samstag gibt es 17 Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Bielefelder auf 1.218.

Aktuell infektiös sind 190 Menschen und damit drei weniger als am Vortag.

Reiserückkehrer

Die Zahl der Reiserückkehrer, die positiv getestet worden sind, steht weiterhin bei 121. Diese Zahl wird seit 17. Juli erhoben.

Genesen

1.019 Menschen sind mittlerweile wieder genesen, 20 mehr als am Tag zuvor.

Verstorben

In der Stadt Bielefeld gibt es seit Beginn der Pandemie neun Corona-Tote.

Quarantäne

In Quarantäne befinden sich aktuell 1.312 Menschen, das sind 40 mehr als am Vortag.

Neuinfektionsrate

Die Neuinfektionsrate in den letzten sieben Tagen sinkt leicht auf 50,0 pro 100.000 Einwohner, das entspricht 167 Neuinfizierten.

Kommentare

Polibaer  schrieb: 18.10.2020 10:42
Stadt Bielefeld mit fleischverarbeitenden Betrieb aus dem Kreis Gütersloh vergleichbar
Sehr geeherte Entscheider der Stadt Bielefeld,
in diesen coronakritischen Zeiten sind sofortige Maßnahmen unabdingbar.
Die notwendige, sofortige, Entscheidung zur Gefahrenstufe 2 wurde am Freitag vertan. Hinzukommend die undurchsichtige und widersprüchliche Berichterstattung.
So etwas darf mit den Erfahrungen seit April diesen Jahres nicht passieren.
Aber die Wahlen waren ja.
Die Konsequenzen tragen die Bürgerinnen und Bürger, die nun aufgrund dieser Nachlässigkeit mit Covid 19 II in Kontakt kommen.
Hans-Gerd Peter  schrieb: 17.10.2020 18:19
falsch
Falsch: Es heißt maximal 5 Menschen ODER zwei Haushalte.

Quelle: https://www.land.nrw/corona
2 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7636674?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker