Risikogebiet Bielefeld: 39 Infizierte in Kliniken – Sieben neue positiv-getestete Reiserückkehrer – 111 weitere Menschen müssen in Quarantäne
Corona: Zahl der Patienten im Krankenhaus steigt

Bielefeld (WB/abe). Die Zahl der positiv getesteten Reiserückkehrer steigt. Und ebenso der Bielefelder, die im Zusammenhang mit Corona im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Dienstag, 27.10.2020, 13:00 Uhr aktualisiert: 27.10.2020, 14:32 Uhr
39 infizierte Bielefelder müssen aktuell in Krankenhäusern behandelt werden. Die Zahl steigt um vier Patienten und hat sich binnen einer Woche verdoppelt. Foto: dpa
39 infizierte Bielefelder müssen aktuell in Krankenhäusern behandelt werden. Die Zahl steigt um vier Patienten und hat sich binnen einer Woche verdoppelt. Foto: dpa

39 Menschen – vier mehr als am Montag – werden aktuell in Bielefelder Kliniken im Zusammenhang mit dem Coronavirus behandelt, zehn davon liegen auf der Intensivstation, sechs werden auch beatmet.

Wie berichtet, wurden am Dienstag 35 Neuinfektionen gemeldet. Damit steigt die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Bielefelder auf 1.659. Aktuell infektiös sind 482 Menschen und damit 11 mehr als am Vortag.

Die Zahl der Reiserückkehrer, die positiv getestet worden sind, beträgt 164 (plus sieben zum Vortag). Diese Zahl wird seit 17. Juli erhoben.

1.168 Personen sind mittlerweile wieder genesen (+ 24).

In der Stadt Bielefeld gibt es seit Beginn der Pandemie neun Corona-Tote.

In Quarantäne befinden sich aktuell 1.529 Menschen, das sind 111 mehr als am Vortag.

Die Neuinfektionsrate in den vergangenen sieben Tagen steigt auf 109,5 pro 100.000 Einwohner, das entspricht 377 Neuinfizierten.

 

Weitere Themen:

Wenn die Zahlen weiter steigen... Die Sorge vor einem Virusgeschehen in Bielefeld, das außer Kontrolle geraten könnte

Am Montag ist Schulbeginn - mit Kommentar

Kommentar: Vorbilder und Volltrottel

Ärzte-Chef aus Bielefeld zweifelt am Sinn von Masken

Und später rudert der Ärztepräsident wieder zurück

Wird sie getragen oder nicht: Wir haben den Zehn-Minuten-Maskenschnelltest gemacht.

Interview: Herr Nürnberger, wie geht´s weiter?

Ein Kommentar zum Thema.

Warum Solidarität jetzt wichtig ist.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7650449?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker