Steak-Restaurant Block House ist offiziell eröffnet – Lieferservice im November
„Als habe Bielefeld auf uns gewartet...“

Bielefeld (WB). Seit Anfang Oktober ist das Block House in der Bielefelder Obernstraße beheimatet. „Und wir sind hier mit offenen Armen empfangen worden. Es ist fast so, als habe Bielefeld auf uns gewartet“, erklärte am Donnerstag Markus Gutendorff, Vorstand der Block House Restaurantbetriebe, im Rahmen der offiziellen Eröffnung des Steak-Restaurants.

Freitag, 30.10.2020, 04:00 Uhr
Das neue Block House in Bielefeld ist offiziell eröffnet: Darüber freuen sich Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung, Betriebsleiterin Norina Nickelmann und Markus Gutendorff, Vorstand der Block House Restaurantbetriebe (von links). Foto: Bernhard Pierel
Das neue Block House in Bielefeld ist offiziell eröffnet: Darüber freuen sich Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung, Betriebsleiterin Norina Nickelmann und Markus Gutendorff, Vorstand der Block House Restaurantbetriebe (von links). Foto: Bernhard Pierel

Mit der rund zweiwöchigen Testphase im Vorfeld des offiziellen Premierentages zeigt sich auch Betriebsleiterin Norina Nickelmann sehr zufrieden: „Wir haben einen guten Start hingelegt und konnten während des Soft Openings schon viele Gäste willkommen heißen.“

Damit ist es von Montag an erst mal wieder vorbei. Durch die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie müssen alle Restaurants im November geschlossen bleiben. „Heute eröffnen wir offiziell unser schmuckes Haus in Bielefeld und bereits vier Tage später müssen wir wieder schließen. Das habe ich in meiner langen Block-House-Zeit auch noch nicht erlebt“, sagt Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung des Hamburger Unternehmens.

„Nicht alle in einen Topf werfen“

Der 63-Jährige hätte sich diesbezüglich etwas mehr Augenmaß von der Politik erhofft: „Man kann nicht alle in einen Topf werfen. Bei uns hat sich noch kein einziger Mitarbeiter mit Corona infiziert. Ich hätte mir gewünscht, dass die Politik damit differenzierter umgeht. So schafft man jedenfalls kein Vertrauen.“ Auch in das neue Block House in Bielefeld sei eine hohe Summe in die Sicherheit und das Hygienekonzept investiert worden. Glastrennscheiben wurden eingebaut, die Belüftungsanlagen seien auf dem neuesten Stand. „Durch einen siebenfachen Luftaustausch pro Stunde wird alle neun Minuten für hundert Prozent Frischluft gesorgt“, erklären Stephan von Bülow und Markus Gutendorff.

Der erneute Lockdown in der Gastronomie sei „wirtschaftlich der Super-Gau, aber wir müssen damit klar kommen und das werden wir auch.“ So bietet das Block House Bielefeld von Montag an einen Abhol- und Lieferservice für die komplette Speisekarte an, auf der neben Steaks aus der hauseigenen Fleischerei auch Salate, Baked Potatoes oder original Block House Brot stehen. Die Steaks werden auf einem siebenflammigen Lavastein-Grill bei 400 Grad zubereitet. Restaurant-Chefin Norina Nickelmann blickt bereits auf die Zeit nach November: „Ich gehe fest davon aus, dass wir uns in Bielefeld etablieren werden, wenn wir diese schwierige Zeit überstanden haben.“

„Wunderschöner Standort“

Auf die Teuto-Metropole habe das Unternehmen schon seit längerer Zeit ein Auge geworfen. „Die Gespräche haben vor zwei Jahren begonnen. Bielefeld ist das Wirtschaftszentrum von Ostwestfalen-Lippe und die Bielefelder sind ein aufgeschlossenes und lebensfrohes Volk. Wir glauben, dass wir gut in das Lebensgefühl dieser Stadt passen und freuen uns, dass wir hier einen wunderschönen Standort gefunden haben“, betont Markus Gutendorff.

Insgesamt habe das Unternehmen 2,5 Millionen Euro in den Umbau investiert. Nach viereinhalbmonatiger Bauzeit war das Restaurant bezugsfertig, 25 Arbeitsplätze seien geschaffen worden. „Das Ziel sind 30 Mitarbeiter“, erklärt Gutendorff. Die meisten würden aus Bielefeld und Umgebung stammen.

155 Sitzplätze im Innenraum

Das neue Restaurant ist deutschlandweit das 43. und europaweit das 54. des in Hamburg beheimateten Steak-Spezialisten, der allein in der Hansestadt 15 Restaurants betreibt und insgesamt 2300 Mitarbeiter beschäftigt. Das Haus in der Bielefelder Obernstraße verfügt auf einer Gesamtfläche von etwa 500 Quadratmetern über 155 Sitzplätze im Innenraum sowie 60 Terrassenplätze. Davon befinden sich 31 Plätze im Clubraum.

Zur offiziellen Eröffnung am Donnerstag ließ es sich auch Firmengründer Eugen Block (80), der 1968 in Hamburg das erste Block House Restaurant eröffnete, nicht nehmen, dem neuen Standort einen Besuch abzustatten. Der strenggläubige Katholik freute sich ganz besonders, dass das neue Haus auch gleich eine christliche Segnung erhielt – vorgenommen durch Dechant Norbert Nacke von der Bielefelder Pfarrei St. Jodokus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7654525?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Mehrheit der Länder: Hotelübernachtungen über Weihnachten
Es sei nicht kontrollierbar, ob nur Gäste in den Hotels übernachteten, die tatsächlich Verwandte in der Region besuchten, kritisiert Kanzlerin Merkel.
Nachrichten-Ticker