Theater Bielefeld überträgt am 22. November via Live-Stream
Der Räuber Hotzenplotz kommt in die Wohnzimmer

Bielefeld -

Große Enttäuschung herrscht bei vielen Familien in Bielefeld und Umgebung: Die für November geplante Premiere des neuen Familienstücks im Stadttheater „Der Räuber Hotzenplotz“ sowie die weiteren Termine im November dürfen aufgrund des aktuellen Veranstaltungsverbots nicht mit Publikum stattfinden. Doch jetzt kommt „Der Räuber Hotzenplotz“ in die Wohnzimmer: Das Theater Bielefeld überträgt am Sonntag, 22. November um 15 Uhr via Live-Stream aus dem Stadttheater.

Montag, 09.11.2020, 14:46 Uhr aktualisiert: 09.11.2020, 15:06 Uhr
Otfried Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz“ ist mit seinem unverwüstlichen Humor und großer Herzenswärme ein Klassiker der Kinderliteratur.
Otfried Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz“ ist mit seinem unverwüstlichen Humor und großer Herzenswärme ein Klassiker der Kinderliteratur. Foto: Thomas F. Starke

 

Möglich machen das Radio Bielefeld und die Aktion Lichtblicke, die sich damit bei allen Bielefeldern bedanken wollen, die jedes Jahr mit viel Engagement und ihren Spenden Familien, Kindern und Jugendlichen in Not helfen. Unterstützt von der Sparkasse Bielefeld kann der Live-Stream über radiobielefeld.de abgerufen werden und steht dort im Anschluss noch 48 Stunden zum Anschauen zur Verfügung.

„Das Weihnachtsstück liegt mir immer besonders am Herzen, speziell in diesem herausfordernden Jahr. Deshalb freue ich mich riesig, dass wir es auf diese Weise doch schon im November präsentieren können. Ich möchte mich herzlich bei allen Partnern und besonders bei der Aktion Lichtblicke bedanken, die durch ihre großzügige Unterstützung den Live-Stream für alle kleinen und großen Zuschauer kostenfrei ermöglichen“, so Intendant Michael Heicks, der den Räuber Hotzenplotz selber inszeniert.

Charlotte Höpker, Leiterin von Marketing und Vertrieb, ergänzt: „Uns haben so viele Nachrichten von traurigen Märchenfans erreicht. Mit der Live-Übertragung aus dem Stadttheater können wir nun allen ein tolles Theatererlebnis schenken. Natürlich hoffen wir sehr, dass wir das Stück ab Dezember auch vor Publikum im Theatersaal zeigen dürfen. Wir stehen in Kontakt mit den zuständigen Behörden und informieren über unsere Internetseite über alle aktuellen Entwicklungen zum Kartenverkauf und Spielbetrieb.“

Otfried Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz“ ist mit seinem unverwüstlichen Humor und großer Herzenswärme ein Klassiker der Kinderliteratur. Im Zentrum der Geschichte stehen Kasperl und Seppel, die ihre Großmutter zu ihrem Geburtstag mit einer Kaffeemühle, die ein Lied spielen kann, überraschen möchten. Als Hotzenplotz das mitbekommt, wird er nicht nur neidisch, er fühlt sich geradezu berechtigt, das Geschenk zu rauben. Wozu ist er schließlich Räuber! Aber da hat er nicht mit Kasperl und Seppel gerechnet …

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7670353?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist nicht Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker