43-Jähriger soll in Bielefeld-Schildesche Schusswaffe gezogen haben – Angreifer wird verletzt ins Krankenhaus gebracht
Nachbarschaftsstreit eskaliert

Bielefeld (WB) -

Am Donnerstagabend ist es im Bielefelder Stadtteil Schildesche zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Nachbarn gekommen. Ein Angreifer randalierte und soll im weiteren Verlauf eine Schusswaffe gezogen haben. Er wurde verletzt und musste ins Krankenhaus.

Donnerstag, 19.11.2020, 20:44 Uhr aktualisiert: 19.11.2020, 20:52 Uhr
Polizeieinsatz an der Straße Hohes Feld in Schildesche.
Polizeieinsatz an der Straße Hohes Feld in Schildesche. Foto: Christian Müller

Tanja A. (Anm. d. Red.: Name geändert) rief am Abend gegen 18 Uhr die Polizei in die Straße Hohes Feld. Die 49-Jährige berichtete dieser Zeitung, ihr 43-jähriger Nachbar Rico M. (Name geändert) randalierte im Hausflur des Neun-Parteien-Hauses. Er wolle den Schlüssel zu seinem Keller haben, den sie ihm nicht aushändigte, weil sie dort in Absprache mit Rico M. Mobiliar und ein Fahrrad untergestellt hatte. Weil der offenbar stark betrunkene Mann weiter lautstark randalierte, rief sie einen Nachbarn zur Hilfe, um den Kellerraum leerzuräumen.

Als der Nachbar dem Randalierer gegenüberstand, kam es zum Streit, in dessen Verlauf Rico M. eine Kopfplatzwunde erlitt und sein Gebiss im Hausflur verlor. Der herbeigeeilte Nachbar wurde zurückgeschubst und flüchtete in die Wohnung. Laut Tanja soll der Randalierer, der über ihr wohnt, eine Schusswaffe gezogen und die beiden bedroht haben.

Mehrere Polizeibeamte eilten in die Wohnsiedlung. Einige Nachbarn hatten bereits den lautstarken Streit mitbekommen. Die Beamten brachten die Situation schnell unter Kontrolle. Rico M. wurde verletzt in einen Rettungswagen gebracht und vom Notarzt und der Krankenwagen-Besatzung untersucht. Er wurde ins Krankenhaus Gilead gebracht.

Die 49-Jährige und ihr Nachbar standen unter den Eindrücken der Geschehnisse, blieben aber unverletzt. Polizeibeamte durchsuchten am Abend die Wohnung des polizeibekannten Mannes im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses. Ob die Beamten Waffen oder ähnliche Gegenstände gefunden haben, war nicht zu erfahren. Ein Polizist teilte vor Ort mit, dass der Sachverhalt am Abend unklar war und mehrere Straftaten überprüft werden müssen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7686058?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Impftermin-Vergabe in NRW: Webseiten und Hotlines überlastet
Symbolbild
Nachrichten-Ticker