Rückläufige Zahlen in Bielefeld
34 Neuinfektionen am Montag

Bielefeld (WB/abe) -

Am Wochenende führen die Labore weniger Laboruntersuchungen durch. Das könnte der Grund sein für „nur“ 34 neue Coronafälle am Montag, die das Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldet hat.

Montag, 30.11.2020, 07:22 Uhr aktualisiert: 30.11.2020, 07:46 Uhr
In Bielefeld werden am Montag 34 Neuinfektionen gemeldet.
In Bielefeld werden am Montag 34 Neuinfektionen gemeldet. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbil

Der Inzidenzwert liegt jetzt bei 204,1, ein Minus von 7,5. Seit Beginn der Pandemie werden laut Robert-Koch-Institut 4.492 Coronafälle in Bielefeld registriert, 682 davon in den vergangenen sieben Tagen.

Nach der gerundeten Schätzung des Landeszentrum Gesundheit NRW gelten 2.100 Bielefelder als genesen. Die Stadt Bielefeld gibt hier mit 3.250 einen deutlich höheren Wert an. 32 Menschen aus Bielefeld sind in Zusammenhang mit Corona verstorben.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 110 Coronapatienten behandelt, 38 davon auf einer Intensivstation und 23 auch unter Beatmung (alle Angaben Stand Sonntag).

In Quarantäne befinden sich mehr als 2.200 Bielefelder.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7700813?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Längerer Lockdown absehbar - kommt die Ausgangssperre?
Ein menschenleerer Platz ist am Abend in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker