Windschutzscheibe durchschlagen – Sachschaden von 8000 Euro
Reifen landet auf Beifahrersitz

Bielefeld -

Am Samstagabend durchschlug ein Reifen die Windschutzscheibe eines PKW, der auf der A2 von Bielefeld in Fahrtrichtung Hannover unterwegs war. Die PKW-Fahrerin blieb unverletzt. Der Eigentümer des Reifens setzte seine Fahrt fort.

Montag, 30.11.2020, 15:52 Uhr aktualisiert: 30.11.2020, 15:54 Uhr
Der Reifen schlug durch die Windschutzscheibe des Seat und blieb auf dem Beifahrersitz liegen.
Der Reifen schlug durch die Windschutzscheibe des Seat und blieb auf dem Beifahrersitz liegen. Foto: Polizei

Eine 32-jährige Seat-Fahrerin aus Lemgo befuhr gegen 18.40 Uhr von dem Autobahnkreuz Bielefeld die A2 auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Hannover. In Höhe des Beschleunigungsstreifens der Anschlussstelle Sennestadt schlug unvermittelt ein Reifen samt Felge durch die Windschutzscheibe des Seat und blieb auf dem Beifahrersitz liegen. Die 32-Jährige lenkte ihren PKW auf den Seitenstreifen und informierte die Polizei. Der Fahrer des Fahrzeugs, der den Reifen verloren hat, entfernte sich von dem Unfallort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Bei dem Reifen handelt es sich um einen Blacklion 195/60 R14. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Zeugen-Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 1 unter Telefon 0521-5450 entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7701603?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Impftermin-Vergabe in NRW: Webseiten und Hotlines überlastet
Symbolbild
Nachrichten-Ticker