Amelie, Malia und Karl punkten mit ihrem Wissen in der Kika-Sendung „1, 2 oder 3“
Bielefelder Schüler im TV-Duell erfolgreich

Bielefeld (WB) -

„Alles flüssig“ hieß die Folge der beliebten Kinderkanal-Show „1, 2 oder 3“, die am Samstagmorgen im ZDF ausgestrahlt wurde. Die Bielefelder Schülerinnen Amelie und Malia sowie ihr Mitschüler Karl trugen den Sieg davon und setzten sich in mehreren Wissensrunden gegen ein Team aus Schwanenstadt in Österreich und gegen ein deutsches Team aus Radebeul durch.

Montag, 07.12.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 07.12.2020, 09:32 Uhr
In der Sendung „1, 2 oder 3“ bewiesen die Bielefelder Schüler Amelie, Karl und Malia ihr Wissen und sicherten ihrer Schule den Sieg. Mit den drei Schülern freut sich Moderator Elton
In der Sendung „1, 2 oder 3“ bewiesen die Bielefelder Schüler Amelie, Karl und Malia ihr Wissen und sicherten ihrer Schule den Sieg. Mit den drei Schülern freut sich Moderator Elton Foto: Kika

Ursprünglich hätte die Aufzeichnung der Show bereits im Juni stattfinden sollen, wurde aber coronabedingt verschoben. Da waren die Drei noch Schüler der Grundschule Theesen. Zur Zeit der Aufzeichnung im September waren sie längst auf die Marienschule gewechselt. Den Pokal in Form des Show-Makottchens Piet Flosse holten sie dennoch für die Vitrine ihrer ehemaligen Grundschule.

Trotzdem wurden die Schüler in die Bavaria-Filmstadt in München eingeladen, wo sie mit ihrem Wissen überzeugen konnten und die Show gewannen. „Es war eine tolle Erfahrung“, schwärmt Amelie von diesem einmaligen Erlebnis.

Begonnen hatte der aufregende Tag mit einer Führung durch die Filmstadt. „Danach wurden wir in einen Raum gebracht und sollten warten, bis es endlich losgeht. Da haben wir ein bisschen Quatsch gemacht“, verrät Malia.

Was Schneckenschleim und ein Schokoladenbrunnen gemeinsam haben, verriet Elton, nachdem er das Thema der Show verraten hatte. Er stellte schwierige Fragen zum Thema „Flüssigkeiten“, auf die die Schüler jedoch überwiegend die richtigen Antworten wussten.

„Das war echt schwierig“, gibt Karl zu. Dennoch holten die drei den Pokal. Auf die Frage, wie Nebel entsteht, standen alle Teams auf dem Schlauch. „Das hatten alle falsch“, erinnert sich Malia. Dennoch konnte sie in ihrer Klasse jetzt mit ihrem neu erlangten Wissen prahlen, denn: „Genau das hatten wir gerade in Erdkunde.“

Gewonnen haben die Drei für ihre ehemalige Grundschule ein Preisgeld in Höhe von 240 Euro und den besagten großen Pokal.

Neugierde bei ihren Klassenkameraden haben sie definitiv geweckt: „Mich haben alle ausgefragt, sogar die Kinder aus meinem Handballteam“, erinnert sich Karl.

Zu Stephan Raabs ehemaligem Show-Praktikanten Elton haben die Fünftklässler eine einheitliche Meinung: „Elton hat uns Autogrammkarten geschenkt. Er war echt lustig und nett“, so die Kinder. Dass ihre Schulklasse, wie es normalerweise in der Show üblich ist, zur Unterstützung ebenfalls anwesend sein konnte, war aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. Unterstützt wurden sie dafür von ihren Begleitpersonen.

Zum Schluss der Show gab es noch einen kleinen Kommunikationsfehler. Karl hatte Malia eine Antwort auf die Frage, warum das Eis in Eishallen nicht schmilzt, verraten, die Amelie aber besser wusste. „Ich habe das vorher in einer anderen Sendung im Fernsehen gesehen, deshalb war ich mir zu 100 Prozent sicher, dass meine Antwort stimmt“, erzählt Amelie. Karl hatte sie ihre Antwort mitgeteilt. In der Eile und Aufregung vergaß dieser jedoch, sein neu erlangtes Wissen an Malia weiter zu geben, weshalb diese zunächst auf die Falsche Zahl gehüpft war. In letzter Sekunde schaltete Malia jedoch instinktiv, sprang zu ihren Teamkameraden auf das richtige Feld und sicherte den ehemaligen Grundschülern damit den Sieg. Dass es Amelie, Karl und Malia Spaß gemacht hat an der Show teilzunehmen, ist unumstritten: „Wir würden wieder daran teilnehmen“, sind die Schüler sich einig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7711237?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
„Stand heute bin ich im Sommer vertragslos“
Noch weiß Fabian Klos nicht, in welche Richtung es gehen wird. Am 30. Juni endet sein Vertrag, seine Zukunft ist weiter ungewiss.
Nachrichten-Ticker