Bielefelder Heilsarmee verlagert Essensausgabe an Bedürftige auf den Kesselbrink
Zelt bricht unter Schneelast zusammen

Bielefeld -

Zum Glück befand sich niemand im Inneren, als das Zelt der Bielefelder Heilsarmee unter der tonnenschweren Schneelast zusammenbrach. Es diente in dieser Corona-Zeit bislang als sicherer Ort für die mittägliche Essensausgabe und stand im Innenhof der Heilsarmee an der Siegfriedstraße 32.

Montag, 15.02.2021, 12:38 Uhr aktualisiert: 15.02.2021, 12:40 Uhr
Bei der Bielefelder Heilsarmee wartet man auf Tauwetter. Erst dann wird das Ausmaß des Schadens am Zelt sichtbar werden.
Bei der Bielefelder Heilsarmee wartet man auf Tauwetter. Erst dann wird das Ausmaß des Schadens am Zelt sichtbar werden. Foto: Bernhard Pierel

„Zur Zeit können wir kein warmes Essen auf unserem Gelände ausgeben. Deshalb stehen wir jetzt von montags bis donnerstags von 12.30 bis 13.30 Uhr mit unserem Kältemobil auf dem Kesselbrink neben dem grünen Würfel, um Suppe und heiße Getränke auszugeben“, sagt Major Michael Geymeier.

Bewusst habe man sich mit dem Kältemobil nicht an die „Tüte“ am Bahnhof gestellt. „Wir möchten die Arbeit des Impfzentrums in der Messehalle nicht stören“, betont Geymeier.

Welcher Schaden am Zelt entstanden ist, kann der Major der Heilsarmee noch nicht genau sagen. Zur Zeit sei es zu gefährlich, das Zelt zu betreten. Ärgerlich wäre es, wenn die eigens angeschaffte Umluftanlage Schaden gelitten hätte. Eventuell müssten auch verbogene Zeltstangen ersetzt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7820813?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Wie valide sind die Corona-Schnelltests?
Von Beginn der Woche an sollen alle, die es wollen, ohne besonderen Anlass untersuchen können, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind und möglicherweise andere anstecken könnten.
Nachrichten-Ticker