Aufmerksamer Bankmitarbeiter verhindert, dass Seniorin aus Bielefeld der „Corona-Masche“ zum Opfer fällt
Telefonbetrug gescheitert

Bielefeld (WB) -

Erneut wollten Telefonbetrüger mit der „Corona-Masche“ eine Seniorin um ihre Ersparnisse bringen. Ein aufmerksamer Bankmitarbeiter und der Sohn der Bielefelderin verhinderten den Betrug.

Freitag, 05.03.2021, 14:20 Uhr aktualisiert: 05.03.2021, 14:22 Uhr
Erneut wollten Telefonbetrüger mit der „Corona-Masche“ eine Seniorin aus Bielefeld um ihre Ersparnisse bringen. Der Versuch scheiterte.
Erneut wollten Telefonbetrüger mit der „Corona-Masche“ eine Seniorin aus Bielefeld um ihre Ersparnisse bringen. Der Versuch scheiterte. Foto: dpa

Am Montag gegen 11.30 Uhr meldete sich eine unbekannte Person bei der Bielefelderin und teilte ihr mit, dass ihre Tochter an Corona erkrankt sei und sich in einem Bielefelder Krankenhaus befinden würde. Der behandelnde Arzt würde versuchen, durch teure Medikamente eine Intubation zu verhindern. Um die bereits entstandenen medizinischen Kosten zu bezahlen und die weitere kostenintensive Behandlung fortsetzen zu können, würde man Geld benötigen.

Als die Bielefelderin mehrere tausend Euro von der Bank holen wollte, wurde ein aufmerksamer Mitarbeiter stutzig. Er informierte den Sohn und die Polizei, wodurch der Betrug rechtzeitig aufgedeckt werden konnte.

Die unbekannten Täter konnten bisher nicht ermittelt werden.

Die Polizei warnt allgemein vor Telefonbetrügern, die mit wechselnden Maschen in Erscheinung treten, um von ihren Opfern hohe Geldbeträge und Wertgegenstände zu bekommen.

Der wichtigste Tipp der Polizei lautet: „Legen Sie auf, wenn der Gesprächspartner suspekt auf Sie wirkt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7851853?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Heftiger Schlagabtausch über Corona-Notbremse im Bundestag
Kanzlerin Angela Merkel möchte im Bundestag die Corona-Notbremse beschließen.
Nachrichten-Ticker